1,5 Grad

Verflechtungen von Leben, Kosmos, Technik
07.04.2023 bis 08.10.2023

juliancharriere_controlledburn_2022_filmstill_copyrighttheartist_vgbildkunstbonngermany.png

Julian Charrière: Controlled Burn, 2022, film still © Julian Charrière; VG Bild-Kunst, Bonn

Pflanzen als Datenspeicher, Algen als Energieträger und Kleinstlebewesen als empathische Gesprächspartner: Das Ausstellungsprojekt „1,5 Grad“ beleuchtet das komplexe Zusammenwirken von Mensch, Natur und Technik und zeigt mit einem bewusst vielstimmigen Ansatz, wie die Klimakrise auf alle Lebensbereiche Einfluss nimmt. In Form einzelner Fragmente erstreckt sich die Ausstellung unter Einbezug der eigenen Sammlungspräsentation über alle Etagen der Kunsthalle bis auf das Ausstellungsgelände der Bundesgartenschau Mannheim 2023. Einzelne Kapitel beschäftigen sich unter anderem mit künstlerischen Formen von Aktivismus, der Bedeutung von Tier-Mensch-Beziehungen oder der Verbindung von Kunst, Wissenschaft und Technologie. Künstler*innen wie Ernesto Neto, melanie bonajo, Marianna Simnett, Laure Prouvost, Tita Salina oder Trevor Paglen weisen dabei einerseits auf drohende ökologische Gefahren hin und betonen andererseits das Hoffnung spendende Potential von Kreativität und Innovation.

Als Partner der BUGA 23 bewegt sich die Kunsthalle Mannheim mit „1,5 Grad“ räumlich über die eigenen Museumsgrenzen hinaus: Die Künstler Olaf Holzapfel und Fabian Knecht realisieren im Rahmen der Ausstellung auf dem Spinelli-Gelände begehbare und ortsspezifische Installationen, die das Publikum zu sozialer Teilhabe einladen.

Kurator*innen: Johan Holten, Anja Heitzer, Sebastian Schneider, Pia Goebel (kuratorische Assistenz)

Gefördert durch:

                   

             

Medienpartner:

         

Veranstaltung, Projektzimmer STADTZIMMER, 2022 © Kunsthalle Mannheim; Maximilian Heckmann

OPEN CALL: GRÜNES ZIMMER

Das Rahmenprogramm zur Ausstellung

Im Zuge der Ausstellung „1,5 GRAD“ lädt die Kunsthalle Vertreter*innen lokaler, interkultureller Communities, Verbände und Einrichtungen aus den Bereichen Klima, Naturschutz, Wissenschaft, Umwelt, Gesellschaft und Soziales dazu ein, ihre Veranstaltungsideen einzureichen. „1,5 GRAD“ beleuchtet das komplexe Zusammenwirken von Mensch, Natur und Technik und zeigt mit einem bewusst vielstimmigen Ansatz, wie die Klimakrise auf alle Lebensbereiche Einfluss nimmt. Wie können WIR als Individuum und in der Stadtgesellschaft, angesichts der in der Ausstellung angesprochenen Aspekte ins Handeln kommen? Wie können Initiative und Kreativität Einzelner sowie zivilgesellschaftlicher Gruppen besser gefördert und vernetzt werden? Wie kann die Auseinandersetzung mit dem Klimawandel inhaltlich inspirierend und motivierend werden? Mit diesen Fragen lädt die Kunsthalle ein, Veranstaltungsideen einzureichen. Denkbar sind z.B. thematische Gesprächsformate, Workshops, Lesegruppen, Musikproben, Community-Treffen und Gemeinschaftsaktionen wie Spaziergänge oder regionale Frühstückstafeln.

Anmeldeschluss: 15. Februar 2023
Bewerbungen müssen enthalten: Kurze Selbstpräsentation und Statement, Beschreibung der Idee, Links, ggf. technische Infos 1-2 Seiten PDF

Kontakt:

Dörte Ilsabe Dennemann, Dipl.-Kulturw.
Programmkuratorin / Veranstaltungsmanagement
Telefon: +49 621 293 6432
E-Mail: doerte.dennemann@mannheim.de

Das Grüne Zimmer wird gefördert im Rahmen von "Weiterkommen!"

MELDEN SIE SICH FÜR DEN NEWSLETTER AN

Die Kunsthalle Mannheim informiert Sie regelmäßig über das Museum, aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen.

Anmelden