Yoga in der Kunsthalle

GESPRÄCHE ZUR KUNST UND YOGA MIT BIRGITT HELD.

Gespräch zum Werk von Alicja Kwade und Yoga mit Birgitt Held. "Die bewegte Leere des Moments" (2015-17) ist der Titel der Installation von Alicja Kwade mit einer gleichmäßig rotierenden Uhr und einem Stein im Atrium der Kunsthalle In ihren konzeptuellen Werken untersucht Kwade, an welchen wissenschaftlichen Modellen und philosophischen Ideen sich das subjektive Realitätsempfinden orientiert. Dazu entwirft die Künstlerin oft surreal anmutende, raumgreifende Skulpturen und Installationen. Die Beziehungen zwischen Subjekt und Objekt, die Bewegung in Zeit und Raum sind allgemeine Ausgangspunkte, denen Alicja Kwade auf fokussierte und irritierende Weise begegnet. Nach einer Einführung zu Alicja Kwades Werk spricht Dörte Ilsabe Dennemann (Programmkuratorin) mit der Mannheimer Yogalehrerin Birgitt Held über Aspekte der (Konzept-) Kunst aus Perspektive der Yogaphilosophie. Anschließend Yogapraxis im Atrium. Informationen zu Birgitt Held unter www.yogaheld.com Hinweis zu Corona: Die Teilnehmer*innenzahl wird zur Einhaltung der Abstandsregelungen auf 8 Personen begrenzt. Bei Eintritt in die Kunsthalle ist eine Mund-Nase-Maske zu tragen sowie eine eigene Matte mitzubringen. Für die sanften Yoga-Übungen kann die Maske abgesetzt werden. Desinfektionsmittel und Seife werden bereitgestellt.

Zielgruppe: ProgrammPlus
Dauer: 60
Datum: 26.06.2020