Ensors Welten: Programm vor Ort zur Ausstellung James Ensor

Das analoge Programm vor Ort in der Kunsthalle ist auf wenige Plätze beschränkt. Sollten Sie hier keinen Platz mehr bekommen, können Sie von zu Haus am digitalen Live-Stream teilnehmen.


James Ensors Werk und Leben nahm vielfach Aspekte der Moderne vorweg. Die Maske wurde ihm zum Motiv, das für die Verschmelzung von Realitätsebenen und für Täuschung und Demaskierung steht. Seine Auseinandersetzung mit dem Tod gemahnt an die Vergänglichkeit, ist immer aber auch von Ironie geprägt. Bis in sein Spätwerk befragte er sich in Rollenspiel und Maskerade selbst und nutzte die Figur Christi als Identifikationsmodell. Er war ein Meister des Stilllebens und überraschte im Spätwerk durch bukolisch heitere Darstellungen von Liebesgärten. Neben seiner Malerei schrieb und komponierte er, entwarf ein Ballett mit Musik und Kostümen. Hinter den Masken, die sich der Künstler selbst immer wieder vorhielt, verbarg sich eine Persönlichkeit, die mit komplexesten existentiellen und künstlerischen Fragestellungen rang. Das Begleitprogramm zur Ausstellung „Ensors Welten“ greift in Vorträgen, Gesprächen, Aktionen und Konzerten zentrale Aspekte im Werk dieses außergewöhnlichen Künstlers auf.


Sonntag, 20.6.21, 11:00 Uhr

Ensors Welten: James Ensor und seine Beziehung zu Deutschland und deutschen Künstlern

Vortrag aus dem Auditorium von Dr. Inge Herold, Kuratorin der Ausstellung und stellvertretende Direktorin der Kunsthalle Mannheim

Noch lange bevor er einem größeren Publikum in Deutschland bekannt wurde, waren deutsche Künstler wie Max Beckmann oder Emil Nolde auf den belgischen Künstler aufmerksam geworden und besuchten ihn in seinem Atelier in Ostende. Auch deutsche Sammler und Kunstkritiker waren begeistert von seiner Kunst, andere lehnten ihn und seine Kunst ab. Der Vortrag beleuchtet die Rezeption des Künstlers in einem Umfeld, das von großer Wertschätzung bestimmt ist, aber auch durch die skurrilen und grotesken Aspekte des Einzelgängers Ensor und seines Werkes geprägt ist.


Wichtiger Hinweis zu Corona-Sicherheitsauflagen:

Für die Teilnahme an Veranstaltungen benötigen Sie aktuell einen der drei folgenden Nachweise:

  • negativer tagesaktueller Corona-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) ODER
  • Corona-Impfbescheinigung; diese muss eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene Impfung bzw. Zweitimpfung, falls diese impfstoffbedingt erforderlich ist, bestätigen ODER
  • Genesungsbescheinigung in Form eines PCR-Tests, der Ihre vergangene Infektion bestätigt und nicht älter als 6 Monate ist.

Bitte informieren Sie sich kurz vor Ihrem Besuch auf unserer Homepage über mögliche Änderungen der Corona-Regeln.

Zielgruppe: Erwachsene
Dauer:
Datum: 20.06.2021