Echo der Erinnerung: Diskussion mit Rabbinerin Eveline Goodman-Thau zu Anselm Kiefers Beitrag zum kulturellen Gedächtnis

kuma_anselm_kiefer_shebirat_ha_kelim_1.jpg

Anselm Kiefer, Shebirath Ha Kelim, 1990, Kiefer-Sammlung in der Kunsthalle Mannheim
Echo der Erinnerung: Diskussion mit Rabbinerin Eveline Goodman-Thau zu Anselm Kiefers Beitrag zum kulturellen Gedächtnis
28.05.21
Leon Kaessmann

Eine der wichtigsten Inspirationsquellen Anselm Kiefers ist die jüdische Kabbala. Besonders mit dem Schöpfungsmythos der gebrochenen Gefäße “Shebirat Ha Kelim“ beschäftigt sich der Künstler in seinen Werken. Prof. Dr. Eveline Goodman-Thau, Rabbinerin und Professorin für jüdische Religions- und Geistesgeschichte sowie Prof. Dr. Christian A. Bauer von der HBK Saar, diskutieren mit Dr. Sebastian Baden, Kurator der Ausstellung „Anselm Kiefer“, am Mittwoch, den 2. Juni 2021, um 19.30 Uhr, Kiefers Beitrag zum kulturellen Gedächtnis. Die Veranstaltung findet digital statt.

Anselm Kiefer stellt in seinen Werken die Zerstörung und Vernichtung dar, denen er Schöpfung und Neuanfänge entgegensetzt. Er schöpft dabei aus kulturellen Traditionen und schafft so einen Beitrag zur europäischen Erinnerungskultur. Prof. Dr. Dr. h.c. Eveline Goodman-Thau ist Professorin für Jüdische Religions- und Geistesgeschichte und Rabbinerin. Neben ihren Lehrtätigkeiten in Berlin und Wien ist sie Gründerin und Direktorin der Hermann-Cohen-Akademie für Religion, Wissenschaft und Kunst. Mit Publikationen zur jüdischen Kabbala und dem jüdischen Erbe Europas beschäftigt sie sich mit ähnlichen Themenschwerpunkten wie Anselm Kiefer in seinen Werken.

Die Kunsthalle Mannheim würdigt Anselm Kiefer in einer großen Sonderausstellung (bis 22. August 2021), die über vier Räume hinweg Skulpturen und Gemälde aus 30 Jahren zusammenträgt. In einem umfangreichen Begleitprogramm zur Sonderausstellung nimmt die Kunsthalle in Gesprächsveranstaltungen, Lesungen, Konzerten und Online-Führungen Anselm Kiefers Werke und künstlerische Interessen in den Blick. Dazu sind Partner*innen und Referent*innen aus den Bereichen der jüdischen Kultur, der christlichen Theologie sowie Lyrik und Musik eingeladen, darunter die Jüdische Gemeinde Mannheim und die Musikalische Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e.V.

AUF EINEN BLICK

ProgrammPlus:

Mittwoch, 02.06.21, 19.30 Uhr

Kosmos Kiefer: Echos der Erinnerung. Anselm Kiefers Beitrag zum kulturellen Gedächtnis

Mit Rabbinerin Eveline Goodman-Thau und Christian A. Bauer, HBK Saar

Kosten: 5 €