Erste Blicke auf „Anselm Kiefer“: MVV-Kunstabend am 3. März bildet Auftakt für digitales Begleitprogramm zur Ausstellung „Anselm Kiefer“

anselm_kiefer_c_rainer_diehl.jpg

Installationsansicht „Anselm Kiefer“ Frauen der Antike, 2006, Sammlung Grothe in der Kunsthalle Mannheim, Der verlorene Buchstabe, 2011-2017, Sammlung Grothe im Franz Marc Museum, Die große Fracht, 1985-1995, Sammlung Grothe in der Kunsthalle Mannheim, Volkszählung (Leviathan), 1987-1989, Sammlung Grothe in der Kunsthalle Mannheim, Shebirat Ha Kelim, 1990, Sammlung Grothe in der Kunsthalle Mannheim © Anselm Kiefer; Foto: Kunsthalle Mannheim; Rainer Diehl
Erste Blicke auf „Anselm Kiefer“: MVV-Kunstabend am 3. März bildet Auftakt für digitales Begleitprogramm zur Ausstellung „Anselm Kiefer“
24.02.21
Leon Kaessmann

Am MVV-Kunstabend kamen jeden 1. Mittwoch im Monat stets hunderte Besucher*innen in der Kunsthalle Mannheim zusammen, um bei freiem Eintritt die aktuellen Ausstellungen zu entdecken. Am Mittwoch, den 3. März, 19 bis 20.30 Uhr, kehrt das beliebte Format digital zurück und zwar mit einer Premiere: Kunstliebhaber*innen haben die Möglichkeit, in einem Live-Rundgang erste Blicke in die große Sonderausstellung „Anselm Kiefer“ zu erhalten. Die Veranstaltung bildet den Auftakt für ein umfangreiches digitales Begleitprogramm zur Schau.

Am Mittwochabend werden Kunsthallendirektor Johan Holten und Dr. Sebastian Baden, Kurator der Ausstellung, durch den Abend und die Ausstellungsräume im Neubau führen, wo auf zwei Etagen 18 monumentale Skulpturen und Gemälde Anselm Kiefers zu sehen sind. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, Hintergründe zum Schaffen des berühmten deutschen Künstlers zu erfahren und Fragen an das Museumsteam zu stellen. Am 6. März um 15.30 Uhr und am 11. März um 10.30 Uhr führt die Kunsthalle ihre digitalen Angebote zur Ausstellung mit zwei Kuratorenführungen mit Dr. Sebastian Baden fort. Das Symposium „Kosmos Kiefer: Material, Begriffe, Rezeption“ am 12. März um 10 Uhr, beleuchtet in Kurzvorträgen Anselm Kiefers Schaffen aus der Perspektive der jüngsten Forschung.

Die Kunsthalle Mannheim würdigt Anselm Kiefer in einer großen Sonderausstellung (bis 22. August 2021), die über vier Räume hinweg Skulpturen und Gemälde aus 30 Jahren zusammenträgt. In einem umfangreichen Begleitprogramm zur Sonderausstellung nimmt die Kunsthalle in Gesprächsveranstaltungen, Lesungen, Konzerten und mehr, Anselm Kiefers Werke und künstlerische Interessen in den Blick. Dazu sind Partner*innen und Referent*innen aus den Bereichen der jüdischen Mystik und Kabbala, der christlichen Ikonografie, der Erinnerungskultur sowie Lyrik
und Musik eingeladen, dazu gehören die Jüdische Gemeinde Mannheim und die Musikalische Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e. V..

AUF EINEN BLICK
Mittwoch, 03.03.21, 19 bis 21 Uhr
MVV-Kunstabend
Die Teilnahme ist kostenfrei – MVV Kunstabend

Programm
18.45 Uhr Einloggen
19 bis 19.05 Uhr Begrüßung durch Johan Holten, Direktor der Kunsthalle Mannheim
19.05 bis 19.20 Uhr Einführung in die Ausstellung durch Dr. Sebastian Baden, Kurator der Ausstellung „Anselm Kiefer“
19.30 bis 19.40 Uhr Gespräch mit Johan Holten über die Werke „Der verlorene Buchstabe“ und „Der fruchtbare Halbmond“
19.50 bis 20.30 Uhr Führung zu ausgewählten Werken Anselm Kiefers
20.30 Uhr Ausklang mit Gesprächsrunde

WEITERE VERANSTALTUNGEN
Samstag, 6. März, 15.30 Uhr
Donnerstag, 11. März, 10.30 Uhr
Kuratorenführung mit Dr. Sebastian Baden
Tickets demnächst über www.kuma.art verfügbar

Freitag, 12. März, 10 bis 15 Uhr
Symposium - Kosmos Kiefer: Anselm Kiefer. Material, Begriffe, Rezeption
Das Symposium mit Beiträgen in deutscher und englischer Sprache wird live gestreamt
Änderungen vorbehalten! Aktuelle Informationen finden Sie auf www.kuma.art