Happy Birthday, Matisse! Konzert, Podiumsgespräch und verlängerte Öffnungszeiten zum 150. Geburtstag des französischen Meisters in der Kunsthalle Mannheim

Happy Birthday, Matisse! Konzert, Podiumsgespräch und verlängerte Öffnungszeiten zum 150. Geburtstag des französischen Meisters in der Kunsthalle Mannheim
12.12.19
Marina Leuning

150 Jahre Inspiration: Am Silvestertag 1869 wurde der französische Künstler Henri Matisse im nordfranzösischen Le Cateau-Cambrésis geboren. Zu diesem feierlichen Anlass widmet ihm die Kunsthalle Mannheim eine Ausstellung, die nicht nur seinen eigenen Werdegang zum Meister der Moderne in Frankreich beleuchtet, sondern ihn auch mit seinen fauvistischen Weggefährten, seinen deutschen Schülern und in seiner Affinität zur deutschen Avantgarde des beginnenden 20. Jahrhunderts reflektiert.

Matisse, der als „Künstler für Künstler“ viele Zeitgenossen inspirierte, war auch selbst stets offen für Eindrücke aus anderen Bereichen, wie etwa der Literatur oder der Musik seiner Zeit. Allein und mit seiner Familie musizierte er selbst, schuf Bühnenbilder für verschiedene Operninszenierungen und rezipierte die Musik u.a. der russischen Komponisten. Dabei zog er auch Vergleiche zwischen beiden Sphären: „Wenn alle (…) Beziehung der Farbtöne gefunden sind, so muss sich daraus ein lebendiger Akkord von Farben ergeben, eine Harmonie analog der einer musikalischen Komposition“ schreibt er in seinen Notizen eines Malers im Jahre 1908.

Anlässlich seines Geburtstags öffnet die Kunsthalle Mannheim den künstlerischen Diskurs ebenfalls um eine musikalische Komponente und lädt zu einem Konzert am 10.01.2020 um 19 Uhr ein: Zusammen mit Musiker*innen der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz gibt das Konzert Einblick in die Inspirationsquellen des französischen Meisters der Moderne - mit Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch in der Konzertpause. Mit Yi-Qiong Pan, Violine 1, Konstantin Bosch, Violine 2, Barbara Giepner, Viola, Florian Barak, Violoncello.

Die Tickets sind auf der Homepage der Kunsthalle für 24€ zu erwerben und eignen sich mit dem inkludierten Eintritt in die Ausstellung hervorragend als Weihnachtsgeschenk für alle Kunst – und Musikfreunde.

Adieu Monsieur Matisse! Zum Abschluss der Ausstellung lädt die Kunsthalle Mannheim zum Podiumsgespräch mit dem Kurator Dr. Peter Kropmanns und Dr. Philipp Kuhn am 15.01.2020 um 19.30 Uhr ein. Beide Forscher werfen hier einen detaillierten Blick auf das Schaffen von Hans Purrmann, einem deutschen Schüler und engen Freund von Henri Matisse. Neben der künstlerischen Karriere in Paris und Berlin leitete der aus Speyer stammende Künstler Hans Purrmann acht Jahre lang das Künstlerhaus Villa Romana in Florenz.

Für alle, die bis dahin noch nicht die Gelegenheit hatten, die Ausstellung zu besuchen, wird „Inspiration Matisse“ ab dem 26.12.2019 bis einschließlich 19.01.2020 abends länger geöffnet sein:

Dienstag – Sonntag & Feiertage 10 - 20 Uhr (außer 10.01.2020: 10 – 18 Uhr)
1. Mittwoch im Monat 10 - 22 Uhr
Sonderschließzeiten: 23./24.12. und 30./31.12. 2019
Montag geschlossen
Freitag, 10.01.2020, 19.00 Uhr

Live im Atrium: Inspiriert von Russland. Konzert mit Mitgliedern der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Werke von Schostakowitsch u.a.
Moderation: Beat Fehlmann, Intendant der Deutschen Staatsphilharmonie und Dörte Ilsabe Dennemann, Programmkuratorin Kunsthalle Mannheim.
Dmitri Schostakowitsch, Streichquartett Nr. 1 C-Dur, op. 49
Dmitri Schostakowitsch, Streichquartett Nr. 10 As-Dur, op. 116
Joseph Haydn, Streichquartett B-Dur, op. 76 Nr. 4 „Der Sonnenaufgang“

Mit Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch in der Konzertpause.
Ticket: 24 € inklusive Eintritt in die Sonderausstellung "Inspiration Matisse"

Weitere Informationen (Gespräch mit Beat Fehlmann) finden Sie im Trailer zur Veranstaltung unter folgendem Link: https://vimeo.com/377751533

Mittwoch, 15.01.2020, 19:30 Uhr
ProgrammPlus: Paris, Berlin, Florenz – von der Académie Matisse zur Villa Romana
Hans Purrmann als Mittler der Kunst
Podiumsgespräch mit Dr. Peter Kropmanns (Paris), Kurator der Ausstellung "Inspiration Matisse", und Dr. Philipp Kuhn (Baden-Baden), Autor der Neuerscheinung "Refugium Villa Romana. Hans Purrmann in Florenz 1935–1943" (Deutscher Kunstverlag, 2019) und dem Publikum

Ticket: 5 €

live_im_atrium_foto_kunsthalle_mannheim_-_dietrich_bechtel.jpg

live_im_atrium_foto_kunsthalle_mannheim_-_dietrich_bechtel.jpg
live_im_atrium_foto_kunsthalle_mannheim_-_dietrich_bechtel.jpg
live_im_atrium_foto_kunsthalle_mannheim_-_dietrich_bechtel.jpg

Weitere Blogbeitraege

Ein Wohnzimmer für die Stadtgesellschaft in der Kunsthalle Mannheim Was ist partizipatorische Programmgestaltung?

„I define a participatory cultural institution as a place where visitors can create, share, and connect with each other around content“, so Nina Simon, Kuratorin und Autorin von „The participatory Museum“ (2010) und „The Art of Relevance“ (2016). Laut Simon können Besucher*innen einer partizipativen Kulturinstitution eigene Ideen und Objekte einbringen,... Blogbeitrag lesen

Das soll Liebe sein!? Hanna Nagels Blick auf das Verhältnis der Geschlechter

Hanna Nagel (1907-1975) beschäftigt sich schon sehr früh mit dem Verhältnis der Geschlechter, mit der Beziehung zwischen Mann und Frau in weit gespanntem Blick von der Liebesbeziehung bis zur Auflösung von traditionellen genderspezifischen Rollenmustern. Sie tut dies in den Jahren zwischen 1928 und 1932 intensiv wie kaum eine andere Künstlerin ihrer Zeit... Blogbeitrag lesen
Yoko Ono, My Mommy is beautiful, 2021, Bild: Kunsthalle Mannheim/Heiko Daniels

My Mommy Is Beautiful – Meine Mutter ist wunderschön!

Worte der Liebe und der Dankbarkeit, der Ablehnung und der Reue – seit Beginn der Ausstellung „MUTTER!“ füllt sich das Atrium der Kunsthalle mit einer nicht enden wollenden Zettelflut. Die Installation „My Mommy Is Beautiful“ der Künstlerin Yoko Ono lädt die Besucher*innen dazu ein, ihren Müttern eine Botschaft zu hinterlassen. Das 2004 initiierte... Blogbeitrag lesen

Schon der morgige Tag gibt sich hin, geboren zu werden (Teil I): Die Darstellungsweise von Müttern ist in Antagonismen eingeschlossen

Ein Beitrag von Kathy Alliou (aus dem Französischen von Inge Hanneforth) In Bezug auf die Mutterliebe antwortete Marguerite Duras ihrem einzigen Sohn: „Es ist die einzige Liebe, die ich als bedingungslos, absolut kenne. Sie hört nie auf. Sie widersteht jedem Sturm. Es gibt nichts, was man dagegen tun kann, es ist schlimm“. Duras war es auch, die am 17.... Blogbeitrag lesen
Ausstellungsansicht MINDBOMBS: Ariel Reichman: I AM (NOT) SAFE, PSM Gallery, 2021. Courtesy of the artist and PSM Gallery. Kunsthalle Mannheim/Rainer Diehl

Mindbombs: Der künstlerische Umgang mit dem Terror

Die Ko-Kuratorin der Ausstellung Larissa-Diana Fuhrmann über die künstlerische Aneignung politischer Gewalt und den Kampfbegriff Terrorismus in der aktuellen Sonderausstellung Mindbombs. „Terror“, „Terrorist“ und „Terrorismus“ wurden zu Kampfbegriffen in den Medien der Gegenwart und auch Wissenschaftler*innen nutzen die Begriffe alltäglich in ihrer... Blogbeitrag lesen

MELDEN SIE SICH FÜR DEN NEWSLETTER AN

Die Kunsthalle Mannheim informiert Sie regelmäßig über das Museum, aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen.

Anmelden