Edward Steichen, Henri Matisse, an „La Serpentine“ arbeitend, 1913 Fotogravüre, 22 x 17,4 cm Paris, Musée d‘Orsay Inv.-Nr.: PHO1981-32-15 bpk / RMN - Grand Palais / Edward Steichen Henri Matisse © Succession H. Matisse/ VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Edward Steichen, Henri Matisse, an „La Serpentine“ arbeitend, 1913 Fotogravüre, 22 x 17,4 cm Paris, Musée d‘Orsay Inv.-Nr.: PHO1981-32-15 bpk / RMN - Grand Palais / Edward Steichen Henri Matisse © Succession H. Matisse/ VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Edward Steichen, Henri Matisse, an „La Serpentine“ arbeitend, 1913 Fotogravüre, 22 x 17,4 cm Paris, Musée d‘Orsay Inv.-Nr.: PHO1981-32-15 bpk / RMN - Grand Palais / Edward Steichen Henri Matisse © Succession H. Matisse/ VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Edward Steichen, Henri Matisse, an „La Serpentine“ arbeitend, 1913 Fotogravüre, 22 x 17,4 cm Paris, Musée d‘Orsay Inv.-Nr.: PHO1981-32-15 bpk / RMN - Grand Palais / Edward Steichen Henri Matisse © Succession H. Matisse/ VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Inspiration Matisse

27.09.19 bis 19.01.20

2019 ist es 150 Jahre her, dass der französische Maler, Grafiker und Bildhauer Henri Matisse (1869–1954) geboren wurde. Matisse hat die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt – in seinem Heimatland, aber auch international. Er setzte neue Maßstäbe und verblüffte durch unkonventionelle Malerei. Schon um 1905/06 ließen sich zahlreiche Künstler der Avantgarde von seiner farbtrunkenen, expressiven Malerei inspirieren.

Farbe, Form, Fläche, Figur und Raum – Matisse, der Meister der malerischen Innovation, brachte um 1905 diese Basiselemente in ein ganz neues Zusammenspiel und stieß mit seinen sinnbild- und zeichenhaften Reduktionen bis an die Grenzen der Abstraktion vor. Matisse hat die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt. An einer Auseinandersetzung mit seinem Oeuvre kam kaum ein junger Künstler vorbei, der vom Impressionismus ausgehend neue Wege beschreiten wollte. Matisse blieb bei seiner Suche nach Weiterentwicklung und Verdichtung des künstlerischen Ausdrucks der europäischen Tradition verpflichtet, öffnete sich aber gleichzeitig der orientalischen und fernöstlichen Kunst.

Die Kunsthalle Mannheim präsentiert mit gut 135 ausgewählten Gemälden, Plastiken, Keramiken und grafischen Arbeiten den Pionier der Moderne als einen beispielgebenden „Künstler für Künstler“ im Kreis seiner jüngeren Zeitgenossen: von den französischen Fauvisten über die deutschen Expressionisten bis zu den Schülern der „Académie Matisse“ (1908-1910). Neben Landschaftsbildern, darunter berühmte mediterrane Szenen, zeigt die Ausstellung Stillleben, Atelierbilder und Porträts sowie eine Serie von Figuren im Raum und Rückenakten. Höhepunkt und Finale der Schau bilden die berühmten vier lebensgroßen Rückenakte, die zwischen 1909 und 1930 in fortwährender Reduktion des plastischen Ausdrucks entstanden.

Neben Matisse, von dem gut die Hälfte der Exponate stammt, sind André Derain, Georges Braque, Charles Camoin, Kees van Dongen, Raoul Dufy, Henri Manguin, Albert Marquet und Maurice de Vlaminck sowie Ernst Ludwig Kirchner, Alexej von Jawlensky, August Macke, Gabriele Münter und Max Pechstein vertreten. Einbezogen ist auch die Kunst der deutschen Matisse-Schüler Rudolf Levy, Oskar und Margarethe Moll sowie Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller. Die verschiedenen künstlerischen Positionen treten in einen spannungsreichen Dialog und eröffnen neue Perspektiven. Es wird deutlich, dass Matisse formal wie inhaltlich neue Wege wies und zugleich als ein Katalysator für jeweils individuelle künstlerische Befreiungen wirkte.

Die Ausstellung umfasst Leihgaben aus Museen und privaten Sammlungen aus Deutschland sowie aus Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Norwegen, Schweden, der Schweiz, Spanien und den USA, darunter: Nationalgalerie (Berlin), Pinakothek (München), Städtische Galerie im Lenbachhaus (München), Staatsgalerie (Stuttgart), Musée Matisse (Nizza), Tate (London), Nasjonalgalleriet (Oslo), Fondation Beyeler (Riehen/Basel), Museo Thyssen-Bornemisza (Madrid), Art Institute (Chicago) und Metropolitan Museum (New York).

Gefördert durch die Stiftung Kunsthalle Mannheim und die H.W. & J. Hector Stiftung.

Kuratoren: Dr. Peter Kropmanns (Paris), Dr. Ulrike Lorenz
Kuratorische Assistenz: Eva-Maria Schütz, M.A.; Elisabeth Bohnet, M.A.

Projektleitung: Dr. Inge Herold

Zur Ausstellung erscheint der Katalog Inspiration Matisse mit Beiträgen von Ina Ewers-Schultz, Simon Kelly, Simone Klein, Astrid Köhler, Peter Kropmanns, Ulrike Lorenz, Colin Lemoine, Isabelle Monod-Fontaine, Jacqueline Munck, Eva-Maria Schütz und Christian Weikop (Prestel-Verlag, München, September 2019)

 

Jetzt Ticket kaufen

 

Information en français

 

Kalender zur Ausstellung 

Mit Unterstützung des französischen Ministeriums für Kultur, und Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

                  

Für die großzügige Unterstützung der Ausstellung "Inspiration Matisse" danken wir unseren Förderern und Sponsoren:
 

                    

 

Medienpartner:                                                                                                                               

                                  

              Kooperationen:
 

             

 

INSPIRATION MATISSE - WIE EINE AUSSTELLUNG ENTSTEHT

Hiermit laden wir Sie zu einer kurzweiligen Reise hinter die Kulissen von 'Inspiration Matisse' ein und geben Einblick in die Entstehung einer der am meisten beachteten Ausstellungen des Jahres 2019.

Eintrittspreise für die Laufzeit der Ausstellung "Inspiration Matisse" (27.09.2019 - 19.01.2020)

Eintritt: 14 Euro / ermäßigt 12 Euro
Familienkarte: 24 Euro (2 Erwachsene mit Kindern unter 18 Jahren)
Abendticket: 10 Euro (gültig ab 1 ½ h vor Schließung)
Jahreskarte: 30 Euro (ab 18 Jahre, jeweils gültig 1 Jahr ab Einlösedatum)

Abweichende Preise ab Eröffnung Matisse-Ausstellung Freitag, 27. September 2019 bis auf Widerruf

Gebuchte Führungen für EW-Gruppen in der Matisse-Ausstellung innerhalb der Öffnungszeit von 10 bis 18/20/22 Uhr:
- mit TourGuide-System
- 60 Minuten Dauer
neuer Peis für eine gebuchte Führung (max. TN-Zahl: 25 TN je Gruppe): 80,- Euro; zzgl. Wochenend-Zuschlag 20,- Euro
neuer Preis für Fremdsprachen-Zuschlag: 40,- Euro

Öffentliche Matisse-Führungen für EW innerhalb der Öffnungszeit von 10 bis 18/20 Uhr:
- mit TourGuide-System
- 60 Minuten Dauer
neuer Peis für ein Teilnahme-Ticket an einer öffentlichen Führung (max. TN-Zahl: 25 TN je Gruppe): NEU 4,- Euro

Preis für das Format „90 Minuten-Führung“ in der Matisse-Ausstellung auf Anfrage (nur außerhalb der Öffnungszeit möglilch)
 

Gebuchte Führungen für EW-Gruppen innerhalb der Öffnungszeit von 10 bis 18/20/22 Uhr:
neuer Peis für eine gebuchte Führung von 60 Min. Dauer (max. TN-Zahl: 25 TN je Gruppe):     80,- Euro; zzgl. Wochenend-Zuschlag 20,- Euro
neuer Peis für eine gebuchte Führung von 90 Min. Dauer (max. TN-Zahl: 25 TN je Gruppe):   120,- Euro; zzgl. Wochenend-Zuschlag 20,- Euro
neuer Peis für eine gebuchte Führung von 120 Min. Dauer (max. TN-Zahl: 25 TN je Gruppe): 160,- Euro; zzgl. Wochenend-Zuschlag 20,- Euro
neuer Preis für Fremdsprachen-Zuschlag: 40,- Euro

Öffentliche Führungen für EW innerhalb der Öffnungszeit von 10 bis 18/20 Uhr:
neuer Peis für ein Teilnahme-Ticket an einer öffentlichen Führung von 60 Min. Dauer (max. TN-Zahl: 25 TN je Gruppe): 4,- Euro
neuer Peis für ein Teilnahme-Ticket an einer öffentlichen Führung von 90 Min. Dauer in der Präsentation OFFEN wegen der lange Wegezeiten (max. TN-Zahl: 25 TN je Gruppe): 6,- Euro

Gesammelte Bezahlung der Gebühren für Eintritte und Führungen
Zur Vermeidung von Wartezeiten und für einen pünktlichen Beginn Ihrer Führung bitten wir Sie, die Eintrittsgebühr für alle Gruppenmitglieder gesammelt durch einen Vertreter der Gruppe an der Museumskasse (Gruppenkasse) zu bezahlen. Die Einzelbezahlung von Eintrittstickets ist bei einem Gruppenbesuch mit Führung leider nicht möglich. Bitte entrichten Sie zugleich die Führungsgebühr.

Nachweis freier Eintritt
Gruppenmitglieder mit Berechtigung zum freien Eintritt (= Inhaber*innen von Dauerkarten/ Schwerbehinderte/ Personen unter 18 Jahren) begleiten bitte zwecks Nachweis dieser Berechtigung den Vertreter der Gruppe zur Museumskasse oder händigen dem Gruppenvertreter das entsprechende Nachweisdokument zur Vorlage an der Kasse aus. Gleiches gilt bei Kleingruppen unter 10 Personen für Gruppenmitglieder mit Berechtigung zum ermäßigten Eintritt.

Tourguide-Geräte nur bei Führungen durch die Ausstellung "Inspiration Matisse"
Alle Führungen in der Ausstellung „Inspiration Matisse“ werden mit Tourguide-Geräten durchgeführt. Die Mietkosten der Tourguide-Geräte für die Dauer der Führung sind bereits im Preis der Führung inkludiert. Bitte seien Sie 15 Minuten vor Beginn Ihrer Führung mit Ihrer Gruppe am Tourguide-Tresen im Atrium, um die Tourguide-Geräte für jedes Gruppenmitglied entgegen zu nehmen. Dort treffen Sie auch Ihren Guide, der Sie durch die Ausstellung führt und Ihnen die Handhabung der Tourguide-Geräte erklärt. Alle Führungen in anderen Ausstellungen als „Inspiration Matisse“ finden ohne Tourguide-Geräte statt.

Keine Lizenzführungen in der Ausstellung "Inspiration Matisse"
In der Sonderausstellung „Inspiration Matisse“ können wir leider keine Lizenzführungen (= Führungen in Eigenregie) zulassen. Wir bitten Sie, stattdessen eine private Gruppenführung unter der Telefonnummer + 49 (0)621 293 6446 bzw. + 49 (0)621 293 6426 oder per E-Mail an kunstvermittlung@kuma.art zu buchen. Die Kosten für eine Führung setzen sich wie folgt zusammen: Eine 60-minütige Führung (max. Teilnehmerzahl 25 Personen) kostet 80 Euro zuzüglich eines Eintrittspreises von 14 Euro/ Person bzw. 10 Euro/ Person (ermäßigter Gruppeneintrittspreis ab 10 zahlenden Personen), sowie ggf. einem Wochenendzuschlag von 20 Euro und/ oder einem Fremdsprachenzuschlage in Höhe von 40 Euro.

 

Anreise Gruppen

Anreise mit dem Reisebus
Die Kunsthalle Mannheim kann leider keine Parkplatzreservierungen für Reisebusse vornehmen. Ein großer Bus-Parkplatz "Friedensplatz 1" befindet sich in der Theodor-Heuss-Anlage, ein Bushalteplatz in der Heinrich-von-Stephan-Straße neben dem Hauptbahnhof. Eine Haltemöglichkeit für Busse zum Aussteigen der Besucher befindet sich an der Kunsthalle in der Roonstraße.

Gruppeneingang
Der Gruppeneingang für angemeldete Gruppen befindet sich rechts vom Haupteingang in der Tattersallstraße. Bitte finden Sie sich mit Ihrer Gruppe 30 Minuten vor Beginn Ihrer Führung am Gruppeneingang ein. Ein Mitarbeiter der Kunsthalle Mannheim nimmt Sie dort in Empfang.

Geänderte Öffnungszeiten vom 26.12.2019 bis 19.01.2020

Vom 26.12.2019 bis einschließlich 19.01.2020 gelten folgende Öffnungszeiten:

Dienstag – Sonntag & Feiertage 10 - 20 Uhr
Mittwoch 10 - 20 Uhr / 1. Mittwoch im Monat 10 - 22 Uhr
Montag geschlossen

Trailer

Inspiration Matisse. Trailer 02

Podcast

Zur Ausstellung "Inspiration Matisse" ist gemeinsam mit dem Kurator Dr. Peter Kropmanns ein Podcast entstanden.

Jetzt anhören

 

 

AUSSTELLUNGSTRAILER
Galerie
CHECK DIE APP!

KUMA-APP

KUMA-APP
KUMA-APP
KUMA-APP



Der multimediale Begleiter durch die Kunsthalle mit Führungen und Informationen zu Ausstellungen, Werken und Veranstaltungen.

Die neue Audiotour der Kunsthalle Mannheim App führt Sie in 21 Stationen auf eine spannende Reise durch die inspirierende Welt von Matisse. Nutzen Sie den Mediaguide als Leihgerät in der Kunsthalle oder vermeiden Sie langes Warten und laden sich die App mit sämtlichen Angeboten kostenlos auf ihr Smartphone (iOS & Android / Freies WLAN "Kunsthalle" im Haus).
 

Die Tour zu dieser Ausstellung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von Roche.

 

                                         

Behind the scenes

Inspiration Matisse - Ankunft der Rückenakte

BILDER DER ERÖFFNUNG
L'exposition « Inspiration Matisse » de la Kunsthalle Mannheim (Allemagne) à inaugurer le 26 septembre 2019 (à 19h)

L'année 2019 célèbre les 150 ans de la naissance du peintre, dessinateur et sculpteur Henri Matisse (1869–1954). L'artiste français a laissé une empreinte profonde et durable sur l'art du XXe siècle, aussi bien dans son pays que dans le monde entier, par ses impératifs inédits. Dès 1905/06, ses tableaux expressifs aux coloris épatants ont commencé à inspirer de nom­breux peintres de l'avant-garde.

En 2019, le monde des arts célèbre les 150 ans de l'anniversaire d'Henri Matisse. L'artiste né en 1869 fut un « artiste pour les artistes », une personnalité qui eut un impact considérable sur son entourage et sur ceux qui se confrontèrent à ses œuvres novatrices, en France ou à l'étranger.

Ainsi, le musée d'art Kunsthalle Mannheim présente du 27 septembre 2019 au 19 janvier 2020 « Inspiration Matisse » une importante exposition consacrée à Henri Matisse, à ses amis fauves, à certains expressionnistes allemands et à ses élèves allemands les plus importants de l'Académie Matisse. Parmi les œuvres exposées se trouvent des tableaux et des sculptures majeures de Matisse ainsi que des peintures de Georges Braque, Charles Camoin, André Derain, Kees van Dongen, Raoul Dufy, Henri Manguin, Albert Marquet ou Maurice de Vlaminck. Elle présente également des œuvres d'Ernst Ludwig Kirchner, August Macke, Gabriele Münter et Max Pechstein, ou encore de Rudolf Levy, Oskar Moll, Margarete Moll, Hans Purrmann et Mathilde Vollmoeller.

L'exposition « Inspiration Matisse » est consacrée au rayonnement international de l'œuvre de Matisse. En France, où avant 1900 son travail est peu ou prou connu, sa notoriété s’accroît à partir des années 1903-1904, lorsqu’il commence à participer au Salon des Indépendants et au Salon d’Automne. Sa première exposition personnelle est organisée en 1904 par la galerie Vollard. Sa participation à la « cage aux fauves » du Salon d’Automne de 1905 lui vaut d’être définitivement reconnu comme l’une des nouvelles grandes figures de l’art. Dès lors, Matisse se fait connaître au-delà des cercles parisiens.

Outre-Rhin, la revue d’art « Pan » l’avait mentionné pour la première fois en 1898. Dès 1906, lors d’une exposition d’art français itinérante, quelques peintures sont présentées à Munich, Dresde, Francfort-sur-le-Main, Karlsruhe et Stuttgart. En 1907, on peut voir des peintures, dessins et gravures à Berlin et Hagen (Westphalie).

C’est à cette époque, que les premiers collectionneurs de Matisse commencent à se disputer sa production, en France naturellement, mais aussi en Allemagne et en Russie. Des collectionneurs allemands acquièrent certaines de ses œuvres dès 1904 et 1906.

En 1909, la galerie Paul Cassirer présente la première grande exposition Matisse à Berlin. Rassemblant trente peintures, vingt dessins et dix statuettes en bronze, la manifestation suscite en Allemagne à nouveau un vif intérêt pour l'artiste français. De nombreux artistes viennent voir l’exposition, entre autres Ernst Ludwig Kirchner et Max Pechstein – ces derniers, eux-mêmes innovateurs et téméraires, sont épatés de la vigueur picturale des œuvres de leur hardi confrère.

Mannheim, ville sur le Rhin, proche d'Heidelberg, est à 3 heures de Paris, en TGV. Son musée d'art, à quelques minutes de la gare principale, a été récemment modernisé et agrandi. Il compte parmi les plus importants musées d'Allemagne, aussi bien pour sa collection que pour ses expositions. C'est le musée de Mannheim qui a inventé, pour l'une de ses expositions des années 1920, le terme de Nouvelle Objectivité. Pour son exposition « Inspiration Matisse », riche d'environ 135 d'œuvres, il peut s'enorgueillir du soutien de nombreux prêteurs internationaux.

Grande exposition de la rentrée:

« Inspiration Matisse »
27 septembre 2019 – 19 janvier 2020
Inauguration: 26 septembre 2019, 19h
Commissaires: Dr. Peter Kropmanns (Paris), Dr. Ulrike Lorenz

FLYER "INSPIRATION MATISSE"

Achat ticket 

Les prêts proviennent de collections publiques et particulières de toute l'Allemagne ainsi que de nombreux autres pays : Belgique, Canada, Danemark, Espagne, États-Unis, France, Grande-Bretagne, Norvège, Suède et Suisse.

L'exposition sera accompagnée du catalogue d'exposition Inspiration Matisse, en allemand, avec des contributions d'Ina Ewers-Schultz, Simon Kelly, Simone Klein, Astrid Köhler, Peter Kropmanns, Ulrike Lorenz, Colin Lemoine, Isabelle Monod-Fontaine, Jacqueline Munck, Eva-Maria Schütz et Christian Weikop (éditeur: Prestel-Verlag, Munich, septembre 2019)


L'exposition est placée sous le haut patronage de Monsieur Franck Riester, Ministre de la Culture de la République Française, et de Madame Prof. Monika Grütters, membre du Bundestag, chargée de la Culture et des Médias du gouvernement de la République Fédérale d'Allemagne. 

 

                  
Check die APP

Die neue Audiotour der Kunsthalle Mannheim App führt in 21 Stationen auf eine spannende Reise durch die inspirierende Welt von Matisse. Nutzen Sie den Mediaguide als Leihgerät in der Kunsthalle oder vermeiden Sie langes Warten und laden sich die App mit sämtlichen Angeboten kostenlos auf ihr Smartphone (iOS & Android / Freie WLAN "Kunsthalle" im Haus).

Die Tour zur Ausstellung wird ermöglicht von Roche:

                  

Trailer zur Ausstellung

Inspiration Matisse