Léger zum Nachbasteln und Gedanken zu Moholy-Nagy – Aktuelles auf Social Media

László Moholy-Nagy, Z IX, 1924

László Moholy-Nagy, Z IX, 1924
László Moholy-Nagy, Z IX, 1924
Léger zum Nachbasteln und Gedanken zu Moholy-Nagy – Aktuelles auf Social Media
06.05.20
Saskia Schallock

Wir sind schon sehr aufgeregt: Ab kommenden Freitag, 8. Mai 2020 um 10 Uhr, sind wir wieder vor Ort in der Kunsthalle für Sie da! Zunächst öffnen wir das Erdgeschoss des Neubaus mit der Sonderausstellung WALKER EVANS REVISITED, die im Rahmen der Biennale für aktuelle Fotografie nur wenige Tage vor der Schließung eröffnet worden war. Veranstaltungen, Führungen und Workshops können aktuell leider jedoch noch nicht stattfinden. Deshalb werden wir auch zukünftig verstärkt auf vielfältige digitale Vermittlungsformate setzen. Sie dürfen gespannt sein!

Reihe: #KuMaChallenge

Schon seit einigen Wochen rufen wir unsere Community dazu auf, sich an unserer #KuMaChallenge zu beteiligen. Diesem Aufruf sind zu unserer großen Freude bereits zahlreiche Fans der Kunsthalle gefolgt. So widmeten sich Luise John und Tobias Gallé von der Kommunikationsagentur Pikdrei anlässlich des Weltgrafikertags am 27. April dem Werk von László Moholy-Nagy mit seinen geometrischen Formen.

Reihe: #KuMa Do it yourself

Kinderleicht und doch so schön: Unser letztes KuMa-DIY ist von dem Gemälde "Die Taucher" (1945) des Künstlers Ferdinand Léger aus unserer Sammlung inspiriert, das besonders durch seine kräftigen Farben besticht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in kurzer Zeit ein tolles Werk entstehen lassen können. Diesmal benötigen Sie kaum Material: Besorgen Sie einfach Acrylfarben in rot, gelb, grün, blau und schwarz sowie Tonpapier in der Größe A3, gemalt wird direkt mit den Fingern.

Weitere Blogbeitraege

Informel und Monochromie: ein neu kuratierter Kubus im Neubau

Ab 18. November 2022 steht das Ausstellungsgeschehen in der Kunsthalle ganz unter dem Motto „Becoming CoBrA. Anfänge einer europäischen Kunstbewegung“. Der Name der Künstler*innengruppe, die von 1948 bis 1951 existierte, setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Städte Kopenhagen, Brüssel und Amsterdam zusammen, aus denen die Gründungsmitglieder stammten.... Blogbeitrag lesen

Kunst, kinderleicht…

Jeden Tag ist die Kunsthalle das Ziel ganz unterschiedlicher Personen: Familien, Reisende, Berufstätige und Senior*innen, Fachleute und Laien, Kinder und Jugendliche, Kunstbegeisterte und Kunstskeptiker*innen. Besonders erfreulich ist aber, dass täglich auch Kindergartengruppen und Schulklassen mit ihren Erzieher*innen und Lehrkräften vorbei kommen. Für... Blogbeitrag lesen

URBAN NATURE von Rimini Protokoll: Theateraufführung oder Museumsausstellung?

Sowohl Museen als auch Theater sind Orte der Sichtbarmachung. Das Museum stellt als White Cube, als weißer, unangetasteter Raum, Kunst aus. Das Theater dient als Black Box, als schwarzer Container, der mit Geschichten gefüllt werden kann. Beide Institutionen haben eine besondere Wirkmacht. Alles, was auf der Bühne passiert, ist Theater. Alles, was im Museum... Blogbeitrag lesen

Ein Wohnzimmer für die Stadtgesellschaft in der Kunsthalle - Was ist partizipatorische Programmgestaltung?

„I define a participatory cultural institution as a place where visitors can create, share, and connect with each other around content“, so Nina Simon, Kuratorin und Autorin von „The participatory Museum“ (2010) und „The Art of Relevance“ (2016). Laut Simon können Besucher*innen einer partizipativen Kulturinstitution eigene Ideen und Objekte einbringen,... Blogbeitrag lesen

Das soll Liebe sein!? Hanna Nagels Blick auf das Verhältnis der Geschlechter

Hanna Nagel (1907-1975) beschäftigt sich schon sehr früh mit dem Verhältnis der Geschlechter, mit der Beziehung zwischen Mann und Frau in weit gespanntem Blick von der Liebesbeziehung bis zur Auflösung von traditionellen genderspezifischen Rollenmustern. Sie tut dies in den Jahren zwischen 1928 und 1932 intensiv wie kaum eine andere Künstlerin ihrer Zeit... Blogbeitrag lesen

MELDEN SIE SICH FÜR DEN NEWSLETTER AN

Die Kunsthalle Mannheim informiert Sie regelmäßig über das Museum, aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen.

Anmelden