Michel Majerus

Eröffnung Kubus 2: 28. März 2019
29.03.19 bis 15.03.20

Michel Majerus vermischt in seinen monumentalen Arbeiten die Bildwelt der 1990er Jahre mit expressiven Malgesten. In „Unexpected Disaster“ (1999) sind es abstrakte Formen und wilde Pinselbewegungen auf einem mehr als sieben Meter breiten Grund, die einen riesenhaften Schriftzug umspielen. Er erinnert halb an Graffiti und Jugendkultur, halb an ein Markenlogo. Majerus, der 2002 ums Leben kommt, ist von den kulturellen Zeichen seiner Gegenwart fasziniert. Computerspiele, das beginnende Internetzeitalter, Werbung, Konsum und die alltägliche Bilderflut – alles wird für ihn zum Material. Dabei spielt er mit Zitaten, macht keinen Unterschied zwischen Motiven der Kunstgeschichte und der Warenwelt und nimmt in einer ungeheuren Produktivität Ansätze der Pop Art auf. In seinen anspielungsreichen Arbeiten kommen aber nicht allein die 1990er Jahre in immer neu kombinierten Versatzstücken zum Ausdruck. Viele seiner Titel – „Unexpected Disaster“ ist hier keine Ausnahme – besitzen etwas Doppelbödiges. Die Kehrseite bunter Logos, unbeschwerter Neonfarben und Comiczitate bleibt stets spürbar und mit ihr eine Zeit, die reich an popkultureller Entwicklung, aber auch reich an politischen Konflikten und Umbrüchen war.

Kurator: Dr. Sebastian Baden