Nadine Fecht: privileged, 2016, Diptychon, Tinte auf Kohlepapier und Kohle auf Papier, je 260 x 250 cm, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Kathrin Schwab © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Nadine Fecht: privileged, 2016, Diptychon, Tinte auf Kohlepapier und Kohle auf Papier, je 260 x 250 cm, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Kathrin Schwab © VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Nadine Fecht: privileged, 2016, Diptychon, Tinte auf Kohlepapier und Kohle auf Papier, je 260 x 250 cm, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Kathrin Schwab © VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Nadine Fecht: privileged, 2016, Diptychon, Tinte auf Kohlepapier und Kohle auf Papier, je 260 x 250 cm, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Kathrin Schwab © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Nadine Fecht. AMOK

Eröffnung: Donnerstag, 18.07.2019 um 19 Uhr
19.07.19 bis 13.10.19

Unter dem Titel AMOK zeigt die Kunsthalle Mannheim Werke der Berliner Künstlerin Nadine Fecht (*1976 in Mannheim). Sie steht für eine der vielversprechendsten zeitgenössischen Positionen im Bereich der Zeichnung und Konzeptkunst. Zentral für Nadine Fechts Arbeiten ist der Materialbegriff, der die konzeptuellen und assoziativen Bedeutungszusammenhänge des verwendeten Materials stets miteinbezieht bzw. diese an den Anfang stellt.

Immer sind es Spannungsfelder, die unaufgelöst fixiert werden und deren gegenüberliegende Pole den Bereichen der sozialen Ökonomie (wie bei der Zeichnung „Jedes Kollektiv braucht eine Richtung“), der gesellschaftlichen Rollen-zuschreibung und der Selbstermächtigung eines Individuums entstammen. Gemeinsam ist allen Arbeiten von Nadine Fecht die Aufforderung an den Betrachter, Spannungen nicht in die eine oder andere Richtung aufzulösen, sondern in ihrer Instabilität, die auch ein Potential beinhaltet, auszuhalten.

Kurator: Dr. Thomas Köllhofer

Kalender zur Ausstellung 

FLYER ZUR AUSSTELLUNG