News

Publiziert von Karolin am 04.03.2020

Anike Joyce Sadiq erhält Förderpreis der Kunststiftung Rainer Wild: Eine fünfköpfige Jury aus Kurator*innen entschied sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren für die Künstlerin Anike Joyce Sadiq

Anike Joyce Sadiq wird mit dem 2020 erstmals in Mannheim vergebenen Förderpreis der Kunststiftung Rainer Wild ausgezeichnet. Eine Fachjury aus Kurator*innen verschiedener Kulturinstitutionen wählte die Künstlerin in der Kunsthalle Mannheim aus zehn nominierten Kandidat*innen aus. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 5000 Euro sowie eine Ausstellung vom 04. Juni bis 23. August 2020 im „Studio“ der Kunsthalle Mannheim verbunden. „Es war eine große Herausforderung aus den hochkarätigen Positionen eine Wahl zu treffen“, so Sebastian Baden, Kurator an der Kunsthalle Mannheim und Mitglied der...
Publiziert von Karolin am 28.02.2020

Die Kunst der Gleichberechtigung: Die Kunsthalle Mannheim feiert den Internationalen Frauentag am 08. März mit zwei Führungen und Blumen für die Besucherinnen

Seit mehr als 100 Jahren wird der Internationale Frauentag zum Anlass genommen, wichtige Forderungen der Frauenbewegung in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Die Kunsthalle Mannheim bietet an diesem Tag, 08. März um 12 Uhr sowie um 15.30 Uhr, zwei Führungen an, in denen auf die Künstlerinnen der Sammlung eingegangen wird. Zudem werden die ersten 100 Museumsbesucherinnen an diesem Tag mit einer Blume und einem Kalender empfangen. Als Mutter oder als Geliebte, als Himmelsgöttin oder als Femme Fatale – Frauen tauchen als Motive in der Kunst seit jeher auf. Bis in die Anfänge des 20....
Publiziert von Karolin am 27.02.2020

Auf einen Drink mit Direktor Johan Holten: In der „Bar der Gegenwart“ am 04.03., um 19.30 Uhr, lädt die Kunsthalle Mannheim zum Gespräch und Drink mit Direktor Johan Holten ein

Bereits zwei Monate vor der Eröffnung seiner Ausstellung „Umbruch“, gibt Johan Holten am Mittwoch, den 4. März, um 19.30 Uhr, im Rahmen der Reihe „Bar der Gegenwart“ erste Einblicke hinter die Kulissen der Schau. In gemütlicher Gesprächsatmosphäre wird Holten über seine Vision einer inhaltlichen Neuausrichtung der Kunsthalle sprechen. Johan Holten, seit September 2019 Direktor in Mannheim, kuratiert mit „Umbruch“ (15.05.-06.09.20) seine erste Ausstellung an der neuen Wirkungsstätte, die in drei Kapiteln einen neuen Blick auf Vergangenheit und Zukunft des Hauses wirft. Dabei reicht das...
Publiziert von Karolin am 24.02.2020

Neuankauf erstmals präsentiert: Kunsthalle Mannheim zeigt ab 28.02. Neuankauf von Jeff Walls „Approach“

Parallel zur Biennale für aktuelle Fotografie zeigt die Kunsthalle ab dem 28. Februar erstmals eine mit Unterstützung durch den Förderkreis für die Kunsthalle Mannheim e.V., die Wilhelm Müller-Stiftung und Rainer Adam Müller getätigte Neuerwerbung: Jeff Walls Schwarz-Weiß-Fotografie „Approach“, 2014. Das großformatige Werk wird – begleitet von Fotografien der Künstler*innen Alistair Thain, Sandra Mann, Martin Eder und Martin Parr – in Kubus 1 ausgestellt. Das Gemälde „Die Erschießung Kaiser Maximilians“ von Édouard Manets, das bis vor Kurzem an dieser Stelle gezeigt wurde, befindet sich...
Publiziert von Karolin am 21.02.2020

Nach dem Karnevalsumzug ins Museum: Faschingsferien in der Kunsthalle Mannheim – am 27. und 28.02. probieren sich Kinder und Jugendliche in kreativen Workshops aus

In den Faschingsferien können Kinder und Jugendliche in der Kunsthalle Mannheim ihre Fantasie entfalten und dabei das Museum und seine Kunstwerke besser kennenlernen. Am Donnerstag und Freitag, 27. und 28. Februar, jeweils von 10 bis 15 Uhr, bietet die Kunsthalle Ferienworkshops für Interessierte der Altersgruppen zwischen 6 und 7 Jahren sowie zwischen 8 und 10 Jahren an. Für beide Vermittlungsangebote sind nur noch wenige Plätze verfügbar. Das große Sammelsurium – Workshop für Kinder von 6 bis 7 Jahren Zusammen mit Kunstvermittler*innen können sich Kinder zwischen 6 bis 7 Jahren im Workshop...
,
Publiziert von Karolin am 19.02.2020

Die Schönheit des Alltags: Biennale für aktuelle Fotografie gastiert in der Kunsthalle mit einer Ausstellung um das Werk des Fotografen Walker Evans - Eröffnung am Freitag den 28.02., 19 Uhr

Walker Evans‘ Wertschätzung der alltäglichen Bildwelt, seine berühmten Arbeiten, die das Leben in den USA der 1930er Jahre zeigen, machte ihn zum Vorläufer der Streetlife-Fotografie. Mit der Ausstellung „Walker Evans Revisited“ gastiert die Biennale für aktuelle Fotografie vom 29. Februar bis 26. April in der Kunsthalle Mannheim. Die feierliche Eröffnung findet am 28. Februar, um 19 Uhr statt. Die Ausstellung richtet den Blick auf Künstler*innen aus Europa und den USA, wie George Georgiou, RaMell Ross und Lisa Vanessa Winship, die Walker Evans‘ Schaffen in ihren Arbeiten wieder aufleben...
,
Publiziert von Karolin am 14.02.2020

Free Spirit beim Yoga im Museum: Am 22.02. um 10 Uhr verbindet die Kunsthalle Yoga mit einer Einführung in das Werk von George Rickey

Die Installationen des amerikanischen Künstlers George Rickey werden durch Schwingungen der Umgebung in Bewegung versetzt. Bewegung spielt auch bei der gemeinsamen Yogastunde am Samstag, den 22. Februar, um 10 Uhr, im Rahmen der Reihe „Yoga in der Kunsthalle“ eine zentrale Rolle. Nach einer Einführung in Rickeys Arbeit „Two Open Triangles up Wall II“,1983, bei dem sich zwei stählerne Dreiecke scheinbar automatisiert versetzt zueinander bewegen, betrachtet die Mannheimer Yogalehrerin Birgitt Held die Arbeitsweise Rickeys aus Perspektive der Yogaphilosophie. Es schließt sich ein Gespräch zur...
Publiziert von Karolin am 14.02.2020

RICHTUNGSWEISENDES DIGITALES PROJEKT DER KUNSTHALLE MANNHEIM UND DES KUNSTMUSEUM STUTTGART WIRD VON DER KULTURSTIFTUNG DES BUNDES GEFÖRDERT

Die Jury des Fonds Digital der Kulturstiftung des Bundes hat 15 außergewöhnliche digitale Projekte ausgewählt. Die Kunsthalle Mannheim und das Kunstmuseum Stuttgart gehören zu den Geförderten und erhalten gemeinsam eine Summe von 880.000 Euro. Der Fonds Digital, eine Säule im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes, ermöglicht öffentlich finanzierten Kultureinrichtungen im Verbund, mit neuen digitalen Ausdrucksformen und Ästhetiken zu experimentieren.  Über Kunsterfahrung lässt sich kaum noch im Singular sprechen, denn Kunst begegnet uns heute an den unterschiedlichsten Orten,...
,
Publiziert von Karolin am 12.02.2020

Liebe, Körper und Druckexperimente: Kuratorenführungen durch die Ausstellungen „Gustav Seitz“, 22.02., 15.30 Uhr und „Drucken ohne Farbe“, 19.02., 18.30 Uhr

Nur noch bis zum 1. März zeigt die Kunsthalle Mannheim mit „Gustav Seitz. Leib und Seele“ eine retrospektive Werkschau des Mannheimer Bildhauers und Zeichners. Besucher*innen haben am Samstag, den 22. Februar, um 15.30 Uhr, die letzte Gelegenheit, die Ausstellung aus der Perspektive des Kurators Dr. Sebastian Baden kennenzulernen. Dazu wird erstmals der Ausstellungskatalog präsentiert, der einen neuen Blick auf Leben und Werk des Künstlers wirft. Zum 50. Todestag von Seitz präsentiert die Kunsthalle Skulpturen und graphische Arbeiten aus der eigenen Sammlung sowie Leihgaben rund um die Themen...
Publiziert von Karolin am 06.02.2020

Rendezvous mit Chagall: Die Kunsthalle feiert den Valentinstag mit Führung und Instagram-Aktion

Die Suche nach dem großen Liebesglück war und ist ein allgegenwärtiges Thema in der Kunstgeschichte, ob bei Marc Chagall, der seine „Braut mit dem Blumenstraß“ in den Himmel hineinschweben lässt oder Hermann Scherer, dessen „Tanzende“ nun schon seit 100 Jahren Wange an Wange gemeinsam übers Parkett gleiten. Passend zum Valentinstag, am Freitag, den 14. Februar, bietet die Kunsthalle um 16.30 Uhr unter dem Motto „Findet mich das Glück?“ eine Führung an, die die romantischen Aspekte der Mannheimer Sammlung in den Blick nimmt.   Das perfekte Date zu zweit können Mutige über die Instagram-Seite...
Publiziert von Karolin am 31.01.2020

Tanz und Skulptur verschmelzen: Kunsthalle Mannheim sucht noch bis 10.02. Tänzer*innen für Performance der Künstlerin Alexandra Pirici

Die erste große Sonderausstellung im Jahresprogramm der Kunsthalle Mannheim „Umbruch“ (15.05.-06.09.20) wird in der gesamten Eröffnungswoche durch die Tanzperformance „Re-Collection“ der Künstlerin Alexandra Pirici erweitert. Dafür werden noch bis zum 10. Februar lokale Tänzer*innen und Performer*innen aller Altersgruppen und jeder Herkunft gesucht, die Publikumserfahrung haben und durch Bewegung und Stimmeinsatz eigene Erfahrungen und Geschichten in Piricis Intervention einfließen lassen möchten. Die Performancekünstlerin Alexandra Pirici ist eine klassisch ausgebildete Tänzerin und...
Publiziert von Karolin am 29.01.2020

Brexit und die Kunst Die Kunsthalle lädt am 05. Februar im Rahmen der „Bar der Gegenwart“ zum Gespräch mit Expertinnen über die Folgen des Brexit auf den Kunstbetrieb ein

Die Verhandlungen Großbritanniens mit der EU zum Brexit lassen noch nicht erahnen, welche konkrete Folgen dieser für den Kunstbetrieb und allgemein auf den Kulturaustausch hat. Die Kunsthalle veranstaltet daher am Mittwoch, den 5. Februar, um 19.30 Uhr, eine „Bar der Gegenwart“, um zur Diskussion über die Auswirkungen der unsteten internationalen Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU auf Kunst und Künstler*innen anzuregen. Bastienne Leuthe von Sotheby‘s Frankfurt und Nichola Hayton von der Deutsch-Britischen Gesellschaft Heidelberg, sind als Expertinnen geladen, um auf die jüngsten...
César, Ohne Titel, 1970, © VG Bildkunst Bonn, 2020, Günther Uecker, Ohne Titel, Blatt aus der Mappe „Zero“, 1966 © VG Bildkunst Bonn, 2020, Heinz Mack, Ohne Titel, Blatt aus der Mappe „German Art Today ‘70“, 1971, © VG Bildkunst Bonn, 2020
Publiziert von Karolin am 21.01.2020

Drucken ohne Farbe: Die Kunsthalle Mannheim eröffnet am 23.01. um 19 Uhr eine Sonderausstellung über experimentelle Druckverfahren der 1950er und 1960er Jahre

Nägel drücken sich unter einer Buchseite hervor, glänzende Folie zeichnet runde Spiegelflächen ab, rostiges Metall hinterlässt seinen Abdruck auf Papier – was ist hier noch Graphik, was Skulptur? Die 1950er und 1960er Jahre stehen in der Kunst für den Grenzgang zwischen Gattungen, das Brechen von Regeln. Die Ausstellung „Drucken ohne Farbe“ in der Kunsthalle Mannheim beschäftigt sich vom 24.01. bis zum 24.05. mit Künstler*innen, die Mitte des vergangenen Jahrhunderts an bis dato festen Gesetzmäßigkeiten von Druckgraphik rüttelten. Auf der stetigen Suche nach neuen Techniken und Bildformen...
,
Publiziert von Karolin am 17.01.2020

Kraft und Balance beim Yoga im Museum: In der Kunsthalle Mannheim werden am 25.01. ab 10 Uhr Kunst und Bewegung unter Betrachtung des Werks von Gunter Frentzel vereint

Nur Balance, Kraft und Gegengewicht halten die Plastiken von Gunter Frentzel zusammen, Konstruktionen aus industriell gefertigten Eisenstäben, – bändern und unbehandeltem Stein. Gleichgewicht spielt ebenfalls eine zentrale Rolle bei der gemeinsamen Yogapraxis am Samstag, den 25. Januar um 10 Uhr in der Kunsthalle Mannheim. Nach einer Einführung in Gunter Frentzels Werk „50 geschichtete Stahlstäbe“ von 2010 diskutiert Dörte Ilsabe Dennemann mit der Mannheimer Yogalehrerin Birgitt Held aus Perspektive der Yogaphilosophie über die Balance von sukha und sthira, Begriffe, die im Yoga für...
Bildunterschrift: Blick in die Ausstellung „Inspiration Matisse“ (27.09.2019 bis 19.01.2020) in der Kunsthalle Mannheim Foto: Kunsthalle Mannheim/ Daniel Lukac
Publiziert von Karolin am 16.01.2020

Adieu, Monsieur Matisse!

Die Sonderausstellung „Inspiration Matisse“ in der Kunsthalle Mannheim steuert auf ihr letztes Wochenende zu. „Matisse, wie er malte und lebte - ein schöner Überblick über das malerische Werk mit den Querverbindungen zu Vorbildern und Zeitgenossen. Danke!“, so eine Besucherin im Gästebuch der Kunsthalle Mannheim.  Mehrere Tausend Besucher ließen sich bereits von der Sonderausstellung „Inspiration Matisse“ begeistern. Doch am kommenden Sonntag, 19.01., ist es Zeit, Abschied von der erfolgreichen Schau zu nehmen. Das Abschlusswochenende bietet mit mehreren Überblicksführungen die letzte...
Live im Atrium – Die Kunsthalle Mannheim wird zum Konzertsaal Credits: Foto: Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Karolin am 03.01.2020

Was hörte Matisse? Die Kunsthalle Mannheim lädt am 10.01. zusammen mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zum Konzert ein

„Wenn alle (…) Beziehung der Farbtöne gefunden sind, so muss sich daraus einlebendiger Akkord von Farben ergeben, eine Harmonie analog der einermusikalischen Komposition“ schreibt Henri Matisse in seinen Notizen einesMalers im Jahre 1908. Matisse, der als „Künstler für Künstler“ vieleZeitgenossen inspirierte, war auch selbst offen für Eindrücke aus anderenBereichen, wie etwa der Literatur oder der Musik. Im Rahmen der großenSonderausstellung „Inspiration Matisse“ präsentiert die Kunsthalle Mannheim amMittwoch, den 10.1., um 19 Uhr, im Konzert „Live im Atrium: Inspiriert vonRussland“...
live_im_atrium_foto_kunsthalle_mannheim_-_dietrich_bechtel.jpg
Publiziert von Marina Leuning am 12.12.2019

Happy Birthday, Matisse! Konzert, Podiumsgespräch und verlängerte Öffnungszeiten zum 150. Geburtstag des französischen Meisters in der Kunsthalle Mannheim

150 Jahre Inspiration: Am Silvestertag 1869 wurde der französische Künstler Henri Matisse im nordfranzösischen Le Cateau-Cambrésis geboren. Zu diesem feierlichen Anlass widmet ihm die Kunsthalle Mannheim eine Ausstellung, die nicht nur seinen eigenen Werdegang zum Meister der Moderne in Frankreich beleuchtet, sondern ihn auch mit seinen fauvistischen Weggefährten, seinen deutschen Schülern und in seiner Affinität zur deutschen Avantgarde des beginnenden 20. Jahrhunderts reflektiert. Matisse, der als „Künstler für Künstler“ viele Zeitgenossen inspirierte, war auch selbst stets offen für...
foto_kunsthalle_mannheim_dietrich_bechtel__0.jpg
Publiziert von Marina Leuning am 11.12.2019

Highlights der Kunsthalle Mannheim vor Weihnachten - Kunst bei verlängerten Öffnungszeiten auch unter der Woche erleben

Ab dem 25.12.2019 bis zum Ende der Sonderausstellung „Inspiration Matisse“ am 19.01.2020 verlängert die Kunsthalle Mannheim ihre Öffnungszeiten täglich bis um 20 Uhr. Ausgenommen sind lediglich der 10.01.2020, an dem die Kunsthalle bis um 18 Uhr ihre Türen öffnet, sowie Montage, an denen das Haus geschlossen bleibt.   Mit den Formaten „Kunstgespräch für Ausgeschlafene“ und „Kunstgespräch für Neugierige“ lässt sich die Ausstellung ganz entspannt auch unter der Woche besichtigen. Immer donnerstagvormittags um 10.30 Uhr findet ein „Kunstgespräch für Ausgeschlafene“ zu Sonderausstellungen oder...
purrmann-haus_speyer_foto_gerhard_kayser_speyer.jpg
Publiziert von Marina Leuning am 06.12.2019

Die Académie Matisse – ein besonderer Ort für Künstlerinnen

Vortrag von Dr. Ina-Ewers-Schultz (Köln) am 11.12. um 19.30 Uhr Von der konservativen Kunstkritik wurden sie als „Malweiber“ abgestempelt und auch die staatliche Ausbildung wurde ihnen verwehrt: Anfang des letzten Jahrhunderts war es Künstlerinnen nicht gestattet, sich an den Kunstakademien des Deutschen Kaiserreichs für ein Studium einzuschreiben. Voller Tatendrang zog es sie daher häufig in die Kunstmetropole Paris, um dort gleichberechtigt mit Männern in privaten Akademien Kunst zu studieren. Die französische Hauptstadt war somit nicht nur das Zentrum der männlichen Avantgarde, sondern...
Joseph Kosuth (*1945), Sechs Teile, lokalisiert (Ort – Teile – Einheit – Kontext – Bedeutung – Geschichte), 2000 Ⓒ VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Cem Yücetas
Publiziert von Marina Leuning am 03.12.2019

Yoga in der Kunsthalle Mannheim am 07. Dezember ab 10 Uhr: Diskussion des Werks von Joseph Kosuth und Yogapraxis mit Birgitt Held

Auf der Terrasse der Freunde in der Kunsthalle Mannheim leuchten die Worte „Ort, Teile, Einheit, Kontext, Bedeutung, Geschichte“ in industriell gefertigter Neonschrift an der Wand. Die gewählten Begriffe in der Lichtinstallation „Sechs Teile, lokalisiert“ von Joseph Kosuth stehen selbstständig für sich, verstärken sich jedoch gleichzeitig im Miteinander zu einer sich ergänzenden Einheit. Zudem nehmen sie Bezug auf den Ort, den sie einnehmen und definieren ihn durch ihre sprachliche Bedeutung. Joseph Kosuth zählt zu den bedeutendsten Künstlern der amerikanischen Strömung der Konzeptkunst, die...
Bildunterschrift:  Kurator Dr. Peter Kropmanns in der Ausstellung „Inspiration Matisse“ (27.09.2019 bis 19.01.2020) in der Kunsthalle Mannheim Foto: Kunsthalle Mannheim/ Daniel Lukac
Publiziert von Marina Leuning am 21.11.2019

Matisse‘ Affinität bei deutschen Künstlern: Vortrag von Dr. Peter Kropmanns, Kurator der Ausstellung „Inspiration Matisse“, am 27.11.2019 um 19.30 Uhr in der Kunsthalle Mannheim.

„Der König der Wilden“, Henri Matisse, eckte mit seiner rohen, farbenfrohen und vor allen Dingen unkonventionellen Malweise an und prägte die Stilrichtung des Fauvismus.    Seine Malweise zog auch in Deutschland ihre Kreise: Die Bildwelt von Matisse wurde bereits ab 1908 von Dresdner "Brücke"-Künstlern, wie Kirchner und Pechstein, aber auch von anderen Mitgliedern der deutschen Avantgarde, wie Jawlensky, Münter und Macke, auf deutschen Ausstellungen wahrgenommen. Andere deutsche Künstler*innen, wie Oskar und Margarethe Moll, Rudolf Levy, Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller, besuchten...
Publiziert von Marina Leuning am 31.10.2019

Bar der Gegenwart am 6. November: Inspiriert von Matisse? Zeitgenössische Kunst & Kultur in Frankreich heute

Bereits zu seinen Lebzeiten kam kaum ein Künstler an dem unkonventionellen, mutigen und farbenreichen Werk von Henri Matisse vorbei. Der „Künstler für Künstler“ inspirierte zahlreiche Zeitgenossen in ihrem eigenen Schaffen – auch weit über französische Grenzen hinaus. Doch wie steht es mit künstlerischer Inspiration in unserer heutigen Zeit? Welche Einflüsse sind in der Gegenwartskunst wahrnehmbar und welche Künstler*innennetzwerke spielen heute eine Rolle? Lassen sich zeitgenössische Künstler*innen vielleicht noch immer von Henri Matisse inspirieren? Diese und weitere Fragen zu heutigen...
Publiziert von Marina Leuning am 02.10.2019

Am 24.10.2019 um 19 Uhr eröffnen drei sehr unterschiedliche Ausstellungen in der Kunsthalle Mannheim: John Bock, Gustav Seitz und „Liebe, Alltag, Akrobaten. Graphik um 1900“

Der in Berlin arbeitende John Bock zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen Video- und Performancekünstlern und begeistert sein Publikum mit oft absurd komischen Werken. Unter dem Titel „John Bock. AuraAroma Ω-Beule“ präsentiert die Kunsthalle seine Werke „LiquiditätsAuraAromaPortfolio“ (1998) und „Summenmutation“ (2013) in einer neu aufbereiteten Raum-in-Raum-Installation. Der Künstler Gustav Seitz gehört noch einer anderen Generation an und ist als einer der ausdrucksstärksten deutschen Bildhauer der Nachkriegszeit bekannt. Zu seinem 50. Todestag wird er in der Kunsthalle Mannheim mit...
Publiziert von Marina Leuning am 19.09.2019

Fokus Sammlung: „John Bock. AuraAroma Ω-Beule“ eröffnet am Donnerstag, 24.10.2019, um 19 Uhr in der Kunsthalle Mannheim

Humorvoll und oft auch absurd komisch sind die Arbeiten von John Bock. Die Sprache, der menschliche Körper, Objekte des Alltags und der sie umgebende Raum sind die Parameter, die der Video- und Performancekünstler in seiner Kunst miteinander in Beziehung und in Szene setzt. 2013 begeisterte Bock die Besucher*innen der Kunsthalle Mannheim mit seiner Installation „Voll die Beule“ in der Ausstellung „Nur Skulptur!“: Dafür inszenierte er Skulpturen aus der Sammlung in einem Ausstellungsraum, in dem zu festgelegten Zeiten eine Performance mit drei Schauspielern stattfand. Die skulpturale „...
Johan Holten Foto: Kunsthalle Mannheim / Daniel Lukac
Publiziert von Marina Leuning am 12.09.2019

Einstand des neuen Direktors der Kunsthalle Mannheim, Johan Holten

Seit 01.09.2019 ist Johan Holten als Direktor der Kunsthalle Mannheim im Amt. „Ich freue mich, dass wir Johan Holten für Mannheim gewinnen konnten. Er bringt sowohl fachlich als auch persönlich sehr gute Voraussetzungen für die neue Aufgabe mit “, erklärt Kulturbürgermeister Michael Grötsch im Rahmen des heutigen Pressegesprächs. „Ich schätze ihn als erfahrenen und engagierten Ausstellungsmacher mit weltoffener visionärer Orientierung. Ich bin überzeugt, dass er die Positionierung der Kunsthalle Mannheim in der nationalen und internationalen Museumslandschaft mit neuen Akzenten bereichern und...
kuma_schaudepot_c_diehl.jpg
Publiziert von Marina Leuning am 11.09.2019

Tag der Restaurierung: Blick hinter die Kulissen am 13.10.2019 in Kunsthalle Mannheim, Reiss-Engelhorn-Museen und TECHNOSEUM

Objekte konservieren und für die Zukunft bewahren – das ist die Aufgabe der Restauratorinnen und Restauratoren in Museen. Am Sonntag, den 13.10.2019 geben sie Einblicke in ihren Arbeitsalltag und das Berufsfeld: Kunsthalle Mannheim, Reiss-Engelhorn-Museen und TECHNOSEUM öffnen im Rahmen des 2. Europäischen Tages der Restaurierung ihre Werkstätten. Dort können die Besucherinnen und Besucher den Experten über die Schultern schauen, das Gespräch suchen und dabei nicht zuletzt herausfinden, was alles getan werden muss, bis eine Ausstellung aufgebaut ist und eröffnet werden kann. In der Kunsthalle...
Publiziert von Marina Leuning am 15.08.2019

Kunsthalle Mannheim zählt 250.000ste Besucherin seit der Eröffnung am 01. Juni 2018 – Doro Schäfer aus Konstanz erhält Geschenk

Am 01. Juni 2018 eröffnete der Neubau der Kunsthalle Mannheim. Knapp 15 Monate später haben bereits eine viertel Million Menschen das Museum besucht. Doro Schäfer aus Konstanz war am Mittwoch, 14. August 2019, die 250.000ste Besucherin der Kunsthalle Mannheim. Dr. Inge Herold, kommissarische Leiterin der Kunsthalle, ließ es sich nicht nehmen, persönlich zu gratulieren und ein Geschenk zu überreichen. Doro Schäfer durfte sich über einen Blumenstrauß, den Meisterwerke-Katalog der Kunsthalle Mannheim sowie einen Gutschein für eine Jahreskarte freuen. „So etwas ist mir bisher noch nie passiert....
Cover des Ausstellungskataloges: Henri Matisse, Akt im Wald | Nu dans la forêt, 1906, Öl auf Holz, 40.6 x 32.4 cm, Brooklyn Museum, Geschenk von George F. Of, 52.150, © Succession H. Matisse/ VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Publiziert von Marina Leuning am 13.08.2019

Katalog zur großen Herbst-Ausstellung „Inspiration Matisse“ (27.09.2019 – 19.01.2020) erscheint zur Vernissage am 26.09.2019

Vom Frühwerk um 1895 bis zur progressiven Position des Rückenakts 1930: Zum 150. Geburtstag des am 31. Dezember 1869 geborenen Malers, Bildhauers und Grafikers würdigt die große Ausstellung „Inspiration Matisse“ in der Kunsthalle Mannheim den Maler und Bildhauer als einen der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts – mit über 135 Gemälden, Plastiken, Keramiken und Grafiken von ihm, aber auch von deutschen Expressionisten und Schülern der Académie Matisse, die sich von seiner Kunst zu eigenen Innovationen inspirieren ließen.Zur Eröffnung der Ausstellung am 26.09.2019 erscheint der...
Bildunterschrift: Henri Matisse. Sitzende Tänzerin, undatiert, Lithografie, © Succession H. Matisse/ VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Kathrin Schwab
Publiziert von Marina Leuning am 07.08.2019

„Liebe, Alltag, Akrobaten. Graphik um 1900“ eröffnet am 24.10.2019 (um 19 Uhr) in der Graphischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim

„Liebe, Alltag, Akrobaten. Graphik um 1900“ eröffnet am 24.10.2019(um 19 Uhr) in der Graphischen Sammlung der Kunsthalle MannheimSelbstbewusst stemmt sie ihre Arme in die Hüfte, blickt verträumt demBetrachter entgegen. Ein Bein unter das andere geschlagen, ruht sich die„Sitzende Tänzerin“ auf einem Sessel aus – vielleicht zwischen zwei Etüdenoder vor ihrem Auftritt? Die undatierte Lithografie von Henri Matisse ist einevon 40 Werken der Ausstellung „Liebe, Alltag, Akrobaten. Graphik um1900“, die am Donnerstag, 24.10.2019 (um 19 Uhr), in der GraphischenSammlung der Kunsthalle Mannheim eröffnet...
Otto Dix in Baden-Württemberg, herausgegeben vom Förderverein Museum Haus Dix Hemmenhofen e.V., Einleitung von Nikolai B. Forstbauer, Edition Cantz, 100 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, ISBN 978-3-947563-41-8, 9,80 €.
Publiziert von Marina Leuning am 22.07.2019

Jetzt im Buchhandel und in den Museumshops: Museumsführer „Otto Dix in Baden-Württemberg“ – Kunsthalle Mannheim ist dabei

In der Publikation „Otto Dix in Baden-Württemberg“ laden sieben Museen gemeinsam ein zu einer Reise durch Baden-Württemberg auf Otto Dix’ Spuren. Zu den beteiligten Institutionen gehören neben der Kunsthalle Mannheim das Kunstmuseum Albstadt, das Zeppelin Museum Friedrichshafen, das Museum Haus Dix in Hemmenhofen, das Kunstmuseum Singen, die Staatsgalerie Stuttgart und das Kunstmuseum Stuttgart. Herausgegeben wurde der Band vom Förderverein Museum Haus Dix Hemmenhofen e.V. 1933, nach dem Verlust seiner Dresdner Professur und der zunehmenden Diffamierung durch die Nationalsozialisten, zog sich...
Publiziert von Marina Leuning am 09.07.2019

Schallplatten-Release und Aufführung der „Partitur 32 bpm“ von William Engelen am 10.07.2019 in der Kunsthalle Mannheim

Anlässlich der Ausstellung „BOX #4: William Engelen. Partitur 32 bpm“ erscheint die Schallplatte „32 bpm“, die von der Kunsthalle Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Künstler William Engelen produziert wurde und von der Edition Telemark vertrieben wird. Auf dieser LP ist das eigens für die Kunsthalle Mannheim komponierte Werk „32 bpm“ zu hören – in dem neuen Museumsgebäude machen die Schlaginstrumente eine außergewöhnliche Akustik erfahrbar. Das Stück basiert auf einer ortsspezifischen Komposition, deren Raster aus 32 x 32 Punkten sich an der Architektur der Kunsthalle orientiert. Acht Musiker...
Publiziert von Marina Leuning am 05.07.2019

ProgrammPlus – Zur Sonderausstellung „Hector-Preis: Hiwa K“ bietet die Kunsthalle Mannheim ein vielfältiges Programm an

Ein riesiger Teppich, der eine Luftaufnahme in Schwarzweiß von Mannheim 1943 zeigt, liegt mitten in der Sonderausstellung „Hector Preis: Hiwa K“ (05.07. bis 01.09.). Mit Kunstwerken wie „Alchemy of Love (Mannheim)“ stellt der Künstler Fragen der Zugehörigkeit und thematisiert Heimat, Identität und Macht. Das ProgrammPlus der Kunsthalle Mannheim bietet auf und um diesen besonderen Teppich Veranstaltungen an, in denen die zentralen Aspekte der Schau vertieft werden. Im Workshop „Bewegung/ Körperliche Forschung“ werden die Themen Konfliktbewältigung, Bedrohung und Selbstbewusstsein erforscht....
Publiziert von Marina Leuning am 06.06.2019

Die Sonderausstellung „Nadine Fecht AMOK“ eröffnet am 18.07.2019 in der Graphischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim

Braucht jedes Kollektiv eine Richtung? 1.805 blaue Kugelschreiber sind mit einem Klebeband zu einem Bündel zusammengeschnürt und gleiten gemeinsam über eine riesige weiße Bahn. Wie ein Strom von Linien ziehen sie über das Papier, verdichten sich, nur um direkt wieder leicht auseinanderzustreben, scheinbar chaotisch und doch geordnet. „Jedes Kollektiv braucht eine Richtung“ (2012) ist Teil der Sonderausstellung „Nadine Fecht. AMOK“, die am 18. Juli 2019 (19 Uhr) in der Graphischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim eröffnet wird.Nadine Fecht (geboren 1976 in Mannheim) gilt als eine der...
Publiziert von Marina Leuning am 05.06.2019

Die große Sonderausstellung „Hector Preis: Hiwa K“ eröffnet am 04.07.2019 um 19 Uhr in der Kunsthalle Mannheim

Eine Luftaufnahme in Schwarzweiß von Mannheim 1943. Die Quadrate liegen zerstört in Reih und Glied nebeneinander. Dazwischen rote Linien: Es sind die Routen der Kampfmittelräumdienste. Dieses Foto hat Hiwa K für sein neustes Kunstwerk mit dem Titel „Alchemy of Love (Mannheim)“ auf einen riesigen Teppich drucken lassen. Dieser bespielt den mittleren Galerieraum der Sonderausstellung „Hector Preis: Hiwa K“, die am Donnerstag, 04.07.2019 um 19 Uhr feierlich in der Kunsthalle Mannheim eröffnet wird.Hiwa K stellt Fragen der Zugehörigkeit und thematisiert Heimat, Identität und Macht. Mit...
Publiziert von Marina Leuning am 28.05.2019

ProgrammPlus – Bar der Gegenwart: Der Künstler William Engelen im Gespräch mit Dr. Sebastian Baden am 05.06.2019

„In meinen Kompositionen ergeben sich die Symbol-Kategorien und die zeitliche Strukturierung der Partitur meist aus außermusikalischen Abläufen, zum Beispiel aus dem Biorhythmus der Musiker*innen“, erklärt William Engelen. „Den Ausgangspunkt bilden in der Regel alltägliche Situationen oder besser noch: der Lebensalltag. Das können Orte sein wie ein Stadt- oder Schrebergarten, ein leerstehendes Geschäftshaus in einer Großstadt, ein alter Hochofen, die Firma Milka, eine Ausstellung eines Sammlers in einem Museum, eine Betonwand in einer Schule, ein verstaubtes Klavier oder das Wetter.“In der „...
pfingstferien_workshops.jpg
Publiziert von Marina Leuning am 28.05.2019

Pfingstferien in der Kunsthalle Mannheim – Kinder und Jugendliche probieren sich in kreativen Workshops aus

Kunst in allen Formen zwischen Wasserwelten und Comicfiguren – die freien Tage in den Pfingstferien sind ideal, um kreativ zu werden und Neues auszuprobieren. In zwei Kreativ-Workshops der Kunsthalle Mannheim können Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 14 Jahren ihre Fantasie auspacken und künstlerisch tätig werden.„Wir tauchen ab!“ heißt es, wenn Kinder von 8 bis 10 Jahren in diesem Ferienworkshop sich in die Kunsthalle Mannheim und spannende Unterwasserwelten vertiefen. Aus den eigenen Umrissen erschaffen die jungen Künstler*innen gemeinsam mit den Kursleiterinnen Gabi Tagscherer...
Publiziert von Marina Leuning am 23.05.2019

ProgrammPlus: Jetzt bewerben – Ausschreibung für die „Artist Books Fair“ am 27.07.2019 in der Kunsthalle Mannheim

In den letzten Jahren hat sich das Segment der thematischen und ausstellungsunabhängigen Kunst- bzw. Künstlerbücher stark entwickelt. Eine Vielzahl kleinerer, von Künstler*innen und Kunsthistoriker*innen initiierter Labels, Verlage, Läden und Messen sind entstanden. Die Kunsthalle Mannheim präsentiert vom 28. Juli bis 15. September unter dem Titel „Artist Books“ in der BOX # 5 ausgewählte Kunstpublikationen, die diese Entwicklung dokumentieren und neue Bezüge zu den Inhalten der Mannheimer Kunsthalle herstellen. Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung wird es am 27.07.2019 von 11 bis 17 Uhr...
Bildunterschrift:  Glückliche Kooperationspartner: Dr. Inge Herold (Sammlungsleiterin, Kunsthalle Mannheim), Claudia Diem (Mitglied des Vorstands BW-Bank), Lutz Casper (Leiter der Sammlung Landesbank Baden-Württemberg) und Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin de
Publiziert von Marina Leuning am 14.05.2019

Kooperation zwischen der Kunsthalle Mannheim und der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) startet offiziell am 14. Mai 2019

Meisterwerke der Klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst aus der Sammlung LBBW werden künftig die Möglichkeiten der Sammlungspräsentationen der Kunsthalle Mannheim erweitern. Das ist das erklärte Ziel der neuen Kooperation zwischen dem Mannheimer Kunstmuseum und der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), die am 14. Mai 2019 offiziell beginnt. „Ich freue mich sehr, heute den offiziellen Startschuss geben zu können zu einer Kooperation der Kunsthalle Mannheim und der Landesbank Baden-Württemberg“, sagt Dr. Ulrike Lorenz. „Von dieser fruchtbaren Zusammenarbeit werden auch die...
Publiziert von Marina Leuning am 25.04.2019

Die Kunsthalle Mannheim präsentiert in der großen Sonderschau „Inspiration Matisse“ die wichtigsten französisch-deutschen Brückenbauer der Kunst in überwältigender Vielfalt

Aufbruch in die Moderne – Französische und deutsche Künstler auf den Spuren von Matisse: Publikumsliebling Henri Matisse (1869–1954) ist Synonym für malerische Innovation bis an die Grenze zur Abstraktion. Als "Künstler für Künstler" hat Matisse am Beginn des 20. Jahrhunderts mit zeichenhaften und farbintensiven Werken eine jüngere Generation französischer und deutscher Künstler inspiriert und von festgefahrenen Traditionen befreit. Die Kunsthalle Mannheim präsentiert in der Sonder-ausstellung „Inspiration Matisse“ (27.09.2019 bis 19.01.2020) mit mehr als 120 Gemälden, Plastiken, Keramiken...
Mwangi Hutter: Black, Red, Gold? Schwarz, Rot, Gold? Mit Beiträgen von Sebastian Baden und Negarra A. Kudumu, herausgegeben von Sebastian Baden und Ulrike Lorenz, Mannheim 2019, 80 Seiten, 21 x 14 cm, farbige Abb., Gestaltung: Luise John/ PikDrei
Publiziert von Marina Leuning am 24.04.2019

ProgrammPlus – Bar der Gegenwart: Am 01.05.2019 ist das Künstler*innen-Duo Mwangi Hutter beim Artist Talk mit Katalogvorstellung in der Kunsthalle Mannheim zu Gast

Der menschliche Körper – meistens der eigene – ist häufig Ausgangspunkt der Arbeiten von Mwangi Hutter. Das Künstlerpaar hat eine gemeinsame Identität entworfen, mit der Fragen zur Wahrnehmung von Gender, Kultur, Ethnizität und sozialer Distinktion gestellt werden. Für die Kunsthalle Mannheim entwickeln Mwangi Hutter eine Drei-Kanal-Videoinstallation mit Skulptur, die im Zusammenspiel dynamische Bewegung und bedrohliche Erstarrung einander gegenübersetzt. Der Ausstellungstitel „Schwarz, Rot, Gold?“ bezieht sich auf aktuelle Debatten über Interkulturalität und die Symbolik der Nationalflagge...
Publiziert von Marina Leuning am 12.04.2019

Uraufführung „Partitur 32 bpm für die Kunsthalle Mannheim“ von William Engelen und Vernissage in der BOX #4 am 18.05.19

„Ich taste die Akustik der Kunsthalle Mannheim ab und bringe das Atrium mit meiner Komposition zum Klingen“, erklärt William Engelen. Der gebürtige Niederländer hat auf Einladung des Kunstmuseums eine ortsspezifische Arbeit entwickelt, um eine akustische Qualität in die Architektur des neuen Museumsgebäudes einzuführen. Seine Komposition „Partitur 32 bpm für die Kunsthalle Mannheim“ wird von acht Musiker*innen des Mannheimer Schlagwerks (Studierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim) mit jeweils neun Perkussionsinstrumenten unter der Leitung von Prof. Dennis Kuhn am 18....
JohanHolten_Foto_Sonja_Bell.jpg
Publiziert von Marina Leuning am 10.04.2019

Johan Holten wurde gestern offiziell vom Gemeinderat der Stadt Mannheim als neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim bestätigt

Johan Holten wurde gestern offiziell vom Gemeinderat der Stadt Mannheim als neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim bestätigtJetzt ist es amtlich: Johan Holten tritt ab Herbst 2019 die Nachfolge von Dr. Ulrike Lorenz als Direktor der Kunsthalle Mannheim an. Das hat der Gemeinderat der Stadt Mannheim in nicht öffentlicher Sitzung gestern, 09.04.2019, beschlossen und folgt damit der Empfehlung des Kulturausschusses vom 27.03.2019.„Ich freue mich sehr, die exzellent aufgestellte Kunsthalle Mannheim weiter in die Zukunft zu führen“, erklärt Johan Holten.Auch Dr. Ulrike Lorenz freut sich über die...
Publiziert von Barbara Reeder am 04.04.2019

Am 10.04.2019 feiert die Kunsthalle Mannheim den ersten "Tag der Provenienzforschung" mit einer besonderen Führung

Ist das Raubkunst oder doch nur ein ganz regulärer Sammlungsankauf? Fragen wie diese stellt sich Dr. Mathias Listl. Der Provenienzforscher untersucht Kunstwerke auf ihre Herkunft und verfolgt den Weg von ihrer Entstehung über Verkäufe, Tauschgeschäfte oder Beschlagnahmungen bis in den Bestand des Museums. Besonders bei Kunstwerken, die vor 1945 entstanden sind, ist es nicht immer leicht, nachzuvollziehen, woher genau sie kommen. Die Forschung nach der Provenienz von Kunstwerken ermöglicht es, Raubkunst zu identifizieren und, wenn möglich, den rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Am 10. April...
copyright_dietrich_bechtel_35.jpg
Publiziert von Marina Leuning am 01.04.2019

ProgrammPlus: „Akademie für jedermann“ lautet das Motto am 13.04.2019 von 11 bis 17 Uhr im Atrium der Kunsthalle Mannheim

Unter dem Motto „Kunst für alle“ schuf der Gründungsdirektor der Mannheimer Kunsthalle Fritz Wichert 1911 mit der „Akademie für Jedermann“ einen innovativen Kulturtreffpunkt. Die neue Kunsthalle Mannheim greift dieses Gründungsmotto wieder auf und fragt am Samstag, 13. April 2019: Wer ist in der kosmopolitischen Mannheimer Stadtgesellschaft eigentlich „jedermann“? Von 11 bis 17 Uhr finden im Atrium – dem Marktplatz der Kunsthalle – Workshops, Diskussionen und Aktionen, Kunst, Musik, Bewegung, Performances und Gespräche statt. Mit dabei sind Mannheimer „Jedefrauen“, „Jedermänner“, Vereine,...
Dr. Ulrike Lorenz und Prof. Dr. Wolfgang Ullrich im Jugendstilbau der Kunsthalle (Foto: Kunsthalle Mannheim)
Publiziert von Marina Leuning am 26.03.2019

Auflage komplett ausverkauft: „Was muss das Museum? Was kann das Museum?“ von Ulrike Lorenz und Wolfgang Ullrich jetzt online

Auflage komplett ausverkauft: „Was muss das Museum? Was kann das Museum?“ von Ulrike Lorenz und Wolfgang Ullrich jetzt onlineWas muss das Museum? Was kann das Museum? Diesen Fragen gingen Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim, und Prof. Wolfgang Ullrich im Streitgespräch über die Rolle der Kunstmuseen in der heutigen Gesellschaft im Sommer 2017 nach. Das Gespräch ist 2018 im Verlag der Buchhandlung Walther König erschienen. Mittlerweile ist die Auflage ausverkauft. Eine zweite Auflage ist nicht geplant, das Buch jedoch ab sofort online als pdf abrufbar über die Homepage von...
Johann W. Wagner, Bastian Fiedler, Dr. Ulrike Lorenz und Dr. Stephan N. Barthelmess auf der Skulpturenterrasse im Neubau der Kunsthalle Mannheim Foto: Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Barbara Reeder am 14.03.2019

Stärkere Vernetzung schaffen und Synergien erzeugen: Kunsthalle Mannheim und m:con schließen Kooperationsvertrag

Um eine stärkere Vernetzung und organisatorische Zusammenarbeit zu erreichen, haben die Kunsthalle Mannheim und die m:con – mannheim:congress GmbH eine Kooperation vereinbart. Dadurch sollen die Synergien der Nachbarschaft am Friedrichsplatz und der institutionseigenen Kompetenzen noch stärker genutzt werden. Die beiden 100-prozentigen Töchter der Stadt Mannheim werden zukünftig Angebote und Dienstleistungen austauschen. Ebenso ist von beiden Institutionen eine Öffnung zur Stadtgesellschaft gewollt. „Die jeweils vorhandenen Netzwerke können sich von nun an gegenseitig ergänzen“, freut sich Dr...
"Madonna von Ostende" von Erich Heckel zu Gast ab 12.03.2019
Publiziert von Barbara Reeder am 08.03.2019

"Madonna von Ostende" von Erich Heckel zu Gast ab 12.03.2019

Im Rahmen der Ausstellung „(Wieder-)Entdecken – Die Kunsthalle 1933 bis 1945 und die Folgen“ begrüßt die Kunsthalle Mannheim im Wechsel als Gäste Werke, die 1937 aus ihrer berühmten Moderne-Sammlung als „Entartete Kunst“ beschlagnahmt wurden und heute in Museen oder privaten Sammlungen auf der ganzen Welt beheimatet sind. Dort sind sie oftmals Glanzstücke der jeweiligen Institution. Dies zeigt eindrücklich, welche Kunstschätze die Kunsthalle einstmals besaß, die ihr durch die nationalsozialistischen Beschlagnahmungen genommen wurden.Von 12. März bis 23. Juni wird die „Madonna von Ostende“ (...
Publiziert von Marina Leuning am 01.03.2019

Kreativ in den Faschingsferien – Workshops für Kinder und Jugendliche am 06./07.03. und am 08./09.03.2019 in der Kunsthalle Mannheim

Langeweile in den Faschingsferien? Nein, danke. In zwei je zweitägigen Workshops für Kinder und Jugendliche von 8 bis 10 Jahren und zwischen 11 und 14 Jahren bietet die Kunsthalle Mannheim kreative Auszeiten vom Schulalltag an. Im Rahmen der Sonderausstellung „Henri Laurens – Wellentöchter“ und der Sammlungspräsentation lernen Neugierige das Museum von einer neuen Seite kennen. Am Mittwoch, 06.03. und Donnerstag, 07.03. (10.15–15.15 Uhr) dreht sich im Workshop „Mach‘ mir die Welle!“ für Kinder von 8 bis 10 Jahren alles um die mythischen Wasserwesen in der Frühjahrsausstellung „Henri Laurens...
Publiziert von Barbara Reeder am 15.02.2019

„A Woman Captured – Eine gefangene Frau“ zeigt die schockierende Geschichte einer Ungarin in der Reihe „Film & Kunst“ am 21.02.2019 im Cinema Quadrat

Kaum ertragen lässt sich das Unrecht, das in dem Dokumentarfilm „A Woman Captured – Eine gefangene Frau“ aufgedeckt wird. Die 52-jährige Marisch muss ein Jahrzehnt lang unter unmenschlichen Bedingungen als Sklavin einer Familie dienen. Im Rahmen der Reihe „Film & Kunst“ der Kunsthalle Mannheim wird die bewegende Dokumentation (HU 2017, 89 Min., OmU) am Donnerstag, 21.02.2019 (19.30 Uhr) im Cinema Quadrat gezeigt.Zehn Jahre lang muss die Ungarin Marisch einer Familie dienen – bei 20-Stunden-Arbeitstagen und ohne Arbeitslohn. Ihre Unterdrücker konfiszieren ihre Ausweispapiere, Marisch darf...
Mwangi Hutter: Arrangement of the folds, 2017, Drei-Kanal-Videoprojektion, 17:03 min., Loop, Videostill, Foto: MwangiHutter, Courtesy of the Artists und Galerie Burster, Berlin/ Karlsruhe
Publiziert von Barbara Reeder am 12.02.2019

Das Kuenstlerpaar Mwangi Hutter bespielt die BOX #3 in der Kunsthalle Mannheim mit seiner Installation Schwarz, Rot, Gold? ab 01.03.2019

Der menschliche Körper – meistens der eigene – ist häufig Ausgangspunkt der Arbeiten von Mwangi Hutter. Das Künstlerpaar hat eine gemeinsame Identität entworfen, mit der Fragen zur Wahrnehmung von Gender, Kultur, Ethnizität und sozialer Distinktion gestellt werden. Für die Kunsthalle Mannheim entwickeln Mwangi Hutter eine Drei-Kanal-Videoinstallation mit Skulptur, die im Zusammenspiel dynamische Bewegung und bedrohliche Erstarrung einander gegenübersetzt. Der Ausstellungstitel „Schwarz, Rot, Gold?“ bezieht sich auf aktuelle Debatten über Interkulturalität und die Symbolik der Nationalflagge...
 Fotocredit:  Ernst Ludwig Kirchner: Frau in der Nacht, 1919, Farbholzschnitt, 58 x 34,4 cm, Kunstmuseum Bern, Legat Cornelius Gurlitt 2014, © Kunstmuseum Bern
Publiziert von Marina Leuning am 07.02.2019

Die Graphische Sammlung beginnt das Ausstellungsjahr 2019 mit „Beschlagnahmt! Rückkehr der Meisterblätter“ (22.03.–23.06.2019)

Als die Nationalsozialisten 1937 in über einhundert deutschen Museen Kunstwerke der modernen Avantgarde als „Entartete Kunst“ beschlagnahmten, war der Bestand der Kunsthalle Mannheim eine der am stärksten von den Konfiszierungen betroffenen öffentlichen Sammlungen. Ein Großteil der knapp 600 damals aus Mannheim abgezogenen Werke waren dabei graphische Arbeiten. Als Ergänzung der Ausstellung „(Wieder-)Entdecken – Die Kunsthalle 1933 bis 1945 und die Folgen“ widmet sich nun auch die Graphische Sammlung dem Thema und präsentiert Aquarelle, Zeichnungen und Druckgraphiken, die 1937 in der...
Kugeltanz (Foto: Volume V.)
Publiziert von Marina Leuning am 06.02.2019

„Arbeiter*innen-Tänze“: Von 19. bis 24.02. 2019 findet die Tanz- und Performance-Woche von Volume V in der Kunsthalle Mannheim statt

Was haben Tanz und Bewegung mit Arbeit zu tun? Dieser Frage spürt Volume V im Rahmen der aktuell verlängerten Sonderausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie – 2008–2018“ in einer Tanz- und Performance-Woche von Dienstag, 19.02., bis Freitag, 24.02.2019, nach. Die Künstler*innengemeinschaft erarbeitet, ausgehend von Bewegungsformen im Alltag und bei der Arbeit, mit Besucher*innen, Bürger*innen, Schüler*innen sowie regionalen Institutionen Tanz- und Bewegungschoreographien, Performances, Paraden, Walks und Workshops im Mannheimer Stadtraum, neben und in der Kunsthalle. Es finden...
Abraham Cruzvillegas: Autokonßtrukschön Suites, 2018 (Foto: Kunsthalle Mannheim)
Publiziert von Marina Leuning am 04.02.2019

Fragen zu Konsum und Zukunft stellt der Künstler Abraham Cruzvillegas am 16. und 17.02.2019 in der Kunsthalle Mannheim

Inspiriert von zufälligen Begegnungen erschafft Abraham Cruzvillegas spontane Skulpturen und Installationen – und das mitten im öffentlichen Raum von Mannheim. Im Kontext der Ausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ in der Kunsthalle Mannheim findet die Performance des mexikanischen Künstlers am Samstag, 16.02.2019, von 10 bis 17 Uhr statt. Unter dem Titel „Untitled Non-Productive Activities” wird Cruzvillegas mit Materialien vor Ort und den Besucher*innen Themen wie Re- und Upcycling, Ineffizienz und Solidarität improvisierend erschließen. Die Aktion des Künstlers wird auf...
Heinz Emigholz, Foto: Petra Nettelbeck
Publiziert von Marina Leuning am 31.01.2019

„Baujahre – Years of Construction“ von Heinz Emigholz über den Neubau der Kunsthalle wird auf der Berlinale am 11.02.2019 uraufgeführt – Ausstellung „Heinz Emigholz“ eröffnet am 28.03.2019 in Mannheim

Das Wasser hört man zuerst. Es schwappt in kleinen Wellen ans Rheinufer. Gegenüber eine Baustelle des Großkraftwerks Mannheim. Gegenschnitt Friedrichsplatz mit seinen rauschenden Wasserfontänen. Hier, am schönsten Platz Mannheims, wird die neue Kunsthalle Mannheim entstehen. So beginnt der Architekturfilm „Baujahre – Years of Construction“ von Heinz Emigholz, der im Auftrag der Kunsthalle Mannheim von 2013 bis 2018 entstand. Der Filmpionier und Zeichner begleitete den Prozess der schrittweisen Entwicklung des Museumsneubaus in einem ungewöhnlichen filmischen Langzeit-Porträt. Seine...
Blick in die Ausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie – 1919-1939“ (Foto: Kunsthalle Mannheim/ Maria Schumann)
Publiziert von Marina Leuning am 30.01.2019

„Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie – 1919–1939“ – Teil 1 der Sonderschau in der Kunsthalle Mannheim endet am Sonntag, 03.02.2019

Diese Woche ist die letzte Gelegenheit, Teil 1 der großen Themenaus-stellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ zu besuchen, der sich den Jahren 1919 bis 1939 widmet. Mit über 240 Leihgaben aus aller Welt von über 130 Künstlern der Klassischen Moderne und der Gegenwart verdeutlicht die Sonderschau erstmals den dramatischen Einfluss der Ökonomie auf die Kunst in einem weltweiten Vergleich. Ausgehend von der Neuen Sachlichkeit, die in der Kunsthalle Mannheim 1925 ihren Namen erhalten hat, wird eine ähnliche Wiederentdeckung der zeitgenössischen Wirklichkeit, die Hinwendung zu...
Der Gewinner des Hector Preises 2019, Hiwa K, Foto: Sarhang Hars; Courtesy of KOW, Berlin
Publiziert von Marina Leuning am 29.01.2019

Kunsthalle Mannheim und Hector-Stiftung verleihen den Hector Preis: Hiwa K wurde am 22.01.2019 von Jury zum Preisträger 2019 gewählt

Hiwa K has been named the Hector Art Prize winner for 2019. The jury’s choice, made on Tuesday January 22, 2019, was a unanimous decision, coming after a three-stage selection process in which the judges narrowed down their favorite of the 14 nominated individual artists and artist collectives. Born in 1975 and originating from Sulaymaniyah in the Kurdish region of Iraq, the artist has lived in Germany for more than 20 years and, with his vast collection of works, has significantly contributed to the creation of a cross-cultural dialogue between Arab, Kurdish, and European culture. Hiwa K’s...
Die Jury des Hector Preises 2019 (v.l.n.r.): John Feldmann, Dr. Thomas Köllhofer, Dr. Sebastian Baden, Mirjam Varadinis, Krist Gruijthuijsen, Antonia Alampi und Dr. Andreas Beitin, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Heiko Daniels
Publiziert von Marina Leuning am 24.01.2019

Kunsthalle Mannheim und Hector-Stiftung verleihen den Hector Preis: Hiwa K wurde am 22.01.2019 von Jury zum Preisträger 2019 gewählt

Der Hector Preis-Träger 2019 heißt Hiwa K. In einem dreistufigen Wahlvorgang hat die Jury den Preisträger am Dienstag, 22.01.2019 aus einer Auswahl von 14 nominierten Künstler*innen und Kunstkollektiven einstimmig gewählt. Der aus Sulaimaniyya im kurdischen Teil des Irak stammende Künstler (Jahrgang 1975) lebt seit mehr als 20 Jahren in Deutschland und hat mit seinem umfangreichen Werk einen elementaren Beitrag zum interkulturellen Verständnis zwischen der arabischen, kurdischen und europäischen Lebenswelt geleistet.Das intermediale, skulpturale und oft in Videoinstallationen gezeigte Werk...
Publiziert von Barbara Reeder am 22.01.2019

Das Symposium "Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie" vertieft am 31.01. und 01.02.2019 Fragen der Sonderausstellung

Neue Perspektiven auf die Erforschung der Zusammenhänge von Kunst und Wirtschaft öffnet das zweitägige Symposium zur Sonderausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ in der Kunsthalle Mannheim. Am Donnerstag, 31.01.2019, und Freitag, 01.02.2019, werden die Themen der Schau in Vorträgen und Diskussionen von Wissenschaftler*innen erörtert.Am Freitag steht der historische Teil der Ausstellung (1919-1939) im Fokus. Dieser folgt den visuellen Spuren in den USA, der Sowjetunion und der Weimarer Republik, welche die Inflation, die relative Stabilisierung und die Weltwirtschaftskrise...
Der ehemalige Investmentbanker Rainer Voss gibt Einblicke in die Finanzwelt – Filmstill „Master of the Universe“
Publiziert von Marina Leuning am 14.01.2019

In der Reihe „Film & Kunst“ gewährt der Film „Master of the Universe“ am 24.01.2019 Einblicke in die Welt der Banken und Finanzbörsen

In der Reihe „Film & Kunst“ gewährt der Film „Master of the Universe“ am 24.01.2019 Einblicke in die Welt der Banken und FinanzbörsenBüro-Räume in einem Frankfurter Hochhaus, der Blick aus einer Chef-Etage: Wer hierbei direkt an Banker, Börsenhändler und die schillernde Welt der Finanzen denkt, liegt nicht ganz falsch. Aber eben auch nicht ganz richtig. Die Dokumentation „Master of the Universe“ gewährt am Donnerstag, 24.01.2019 (19.30 Uhr) in der Reihe „Film & Kunst“ – eine Kooperation von Kunsthalle Mannheim und Cinema Quadrat – interessante Einblicke in den Finanzsektor. Der...
Blick in die Ausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie – 2008-2018“ auf Ebene eins des Neubaus Foto: Kunsthalle Mannheim/ Maria Schumann
Publiziert von Barbara Reeder am 10.01.2019

Nach 13 erfolgreichen Wochen wird Teil 2 von "Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie – 2008–2018" in der Kunsthalle Mannheim bis 03.03.2019 verlängert

Aufgrund der großen Nachfrage wird nun Teil 2 der Ausstellung, der sich den Jahren 2008 bis 2018 widmet, um einen Monat verlängert.Die Sonderschau verdeutlicht erstmals den dramatischen Einfluss der Ökonomie auf die Kunst in einem weltweiten Vergleich: Während der erste Teil auf die Zeit zwischen den Weltkriegen (1919–1939) fokussiert, befasst sich der zweite mit der Gegenwart (2008–2018), die von Globalisierung und Digitalisierung geprägt ist. Dieses Ausstellungskapitel rückt den rasanten Wandel in den ökonomischen und politischen Verhältnissen heute in den Fokus. Der Umbruch der...
Publiziert von Barbara Reeder am 10.01.2019

lab.Bode-Schulprojekt an der Kunsthalle Mannheim: Einladung zur Abschlusspräsentation „Wir konstruieren die Welt von morgen“ am 23.012019 (um 17 Uhr)

Gestalten wir einen riesigen Plan B für unsere berufliche Zukunft? Oder zeichnen wir Skizzen für innovative Roboter, die unsere Mitschüler nach unseren Vorgaben konstruieren? Vor diesen und anderen Fragen stehen rund 50 Schüler*innen der Kerschensteiner Gemeinschaftsschule, die am Schulprojekt „Arbeitswelten der Zukunft – Wir konstruieren die Welt von morgen“ in der Kunsthalle Mannheim teilnehmen.Die Klassen 8a und 8b besuchen an je vier Terminen die Ausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie – 1918–1938 und 2008–2018“. Die Sonderausstellung beschäftigt sich mit der Kernfrage, wie...
Lewis Wickes Hine, Powerhouse Mechanic, 1921, silver gelatin print, 25,1 x 20,3 cm. Harvard Art Museum/ Fogg Museum, Transfer from the Carpenter Center for Visual Arts. Foto: Imaging Department © President and Fellows of Harvard College
Publiziert von Marina Leuning am 18.12.2018

Mit „Käpt‘n Zukunft“ erforschen Kinder in einem Workshop am 03. und 04.01.2019 in der Kunsthalle Mannheim die Zukunft

Zahnräder, Schrauben und Nieten, Bolzen, Stifte und Platten: Maschinen sind komplexe Konstruktionen. Wie werden sie in der Zukunft aussehen? Was werden sie leisten können und in welchen – vielleicht sogar neuen – Berufen werden sie eingesetzt? Diesen Fragen gehen die jungen Teilnehmer*innen des Workshops „Wenn ich groß bin… Käpt'n Zukunft und andere (Traum-)Berufe“ in der Kunsthalle Mannheim nach. Am Donnerstag, den 03.01.2019, und Freitag, den 04.01.2019 (jeweils von 10 bis 15 Uhr) erforschen die 8- bis 12-Jährigen das Thema und erfinden eigene Maschinen. Durch szenische Spiele und...
Henri Matisse, Offenes Fenster, Collioure, 1905, Öl auf Leinwand, 55,3 x 46 cm, Collection of Mr. and Mrs. John Hay Whitney National, Gallery of Art, Washington 1998.74.7, © Succession H. Matisse/ VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Publiziert von Marina Leuning am 17.12.2018

Die große Herbst-Ausstellung „Inspiration Matisse“ eröffnet am 26. September 2019 in der Kunsthalle Mannheim

2019 ist es 150 Jahre her, dass der französische Maler, Graphiker und Bildhauer Henri Matisse (1869–1954) geboren wurde. Matisse hat die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt – in seinem Heimatland, aber auch international. Matisse setzte neue Maßstäbe und verblüffte durch unkonventionelle Malerei. Schon um 1905/06 ließen sich zahlreiche Künstler der Avantgarde von seiner farbtrunkenen, expressiven Malerei inspirieren, allen voran André Derain, der mit jugendlichem Ungestüm auch umgekehrt auf Matisse Einfluss ausübte.In der großen Herbst-Ausstellung „Inspiration Matisse“ zeigt die...
Harun Farocki & Antje Ehmann: Eine Einstellung zur Arbeit – Labor in a Single Shot, 2011–2014, 9-Kanal-Video-Installation, Videostill: Amy van Houten, Nimble Fingers, Johannesburg 2014, © Farocki GbR
Publiziert von Marina Leuning am 11.12.2018

ProgrammPlus: Symposium „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ am 31.01. und 01.02.2019 in der Kunsthalle Mannheim

Überwiegend positive Pressestimmen und ein begeistertes Publikum: 46.200 Besucher*innen (Stand 10.12.2018) haben nach der Hälfte der Laufzeit die große Sonderausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie – 1918–1938 und 2008–2018“ seit ihrer Eröffnung am 11.10.2018 gesehen und beweisen, dass das Thema aktueller denn je ist: Wie beeinflusst die Wirtschaft die Kunst? Anlässlich der Ausstellung lädt die Kunsthalle Mannheim am 31.01. und 01.02.2019 zum gleichnamigen Symposium ein. Die Tagung vertieft die im historischen und im zeitgenössischen Teil der Ausstellung entwickelten Fragen, um...
Theresia Enzensberger, Foto: © Rosanna Graf
Publiziert von Marina Leuning am 05.12.2018

ProgrammPlus: Theresia Enzensberger liest im „Labor für Weitsicht“ am 12.12.2018 aus ihrem Roman „Blaupause“

Bubikopf, Bauhaus und Federboa: Die 1920er Jahre erleben aktuell ein kulturelles Revival – mit spannenden Serien, süffigen Romanen und facettenreichen Ausstellungen. Überraschende Parallelen zur Gegenwart machen die „Goldenen Zwanziger“ relevanter denn je. Am Mittwoch, 12.12.2018 (um 19 Uhr), widmet sich Theresia Enzensberger im „Labor für Weitsicht“ der Kunsthalle Mannheim diesem vielseitigen Thema. Die Autorin und Journalistin liest aus ihrem Debüt „Blaupause“ und berichtet im Anschluss über ihre Recherchen zu den kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen im Deutschland...
Publiziert von Marina Leuning am 30.11.2018

Die große Frühlingsausstellung „Henri Laurens – Wellentöchter“ eröffnet am 28. Februar 2019 in der Kunsthalle Mannheim

Sie winden sich nach links und rechts, kräuseln sich wie Wogen im Meer, recken ihre Köpfe nach oben und legen ihren Fischschwanz lässig vor sich ab. Weibliche Wasserwesen bevölkern das skulpturale Werk von Henri Laurens (1885–1954). Ihm widmet die Kunsthalle Mannheim die große Frühjahrsausstellung „Henri Laurens – Wellentöchter“ (01.03. – 16.06.19). Mit der Hommage an den bedeutendsten französischen Bildhauer der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts rückt die Kunsthalle gleichzeitig ihren deutschlandweit gerühmten Skulpturenschwerpunkt in den Fokus. Henri Laurens gehörte zum Kreis der Kubisten...
„Begegnungen“ – Plakatmotiv der Schülerausstellung von Aliena Bommer, eine Schülerin des Max-Born-Gymnasiums Neckargemünd
Publiziert von Marina Leuning am 30.11.2018

Einladung zur Vernissage „Begegnungen“ – eine Ausstellung von Schülerarbeiten im Werkkubus der Kunsthalle von 05. bis 12.12.2018

Die Kunsthalle Mannheim mit ihrem lichtdurchfluteten Neubau und attraktiven Ausstellungsprogramm ist ein beliebtes Ziel vieler Schulklassen aus Mannheim und der Metropolregion geworden. Hier werden intensive Begegnungen mit Kunstwerken der Klassischen Moderne und der Gegenwart ermöglicht. Darüber hinaus bieten zwei Atelierräume und ein Ausstellungsfoyer auf Ebene eins Schüler*innen die Möglichkeit, ihre eigenen Arbeiten in direkter Nähe zu den Highlights der Mannheimer Sammlung zu präsentieren. Diese Chance ergreifen elf engagierte Schülerinnen des Kunst-Neigungskurses des Max-Born-Gymnasiums...
Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim, vor der Collection Wall im Atrium des Neubaus, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Marina Leuning am 22.11.2018

Direktorin Dr. Ulrike Lorenz spricht am 23.11.2018 bei „Architektur im Dialog: Frankreich“ in Berlin über das Museum im 21. Jahrhundert

Direktorin Dr. Ulrike Lorenz spricht am 23.11.2018 bei „Architektur im Dialog: Frankreich“ in Berlin über das Museum im 21. Jahrhundert Wie sieht das Museum der Zukunft aus – wie der Louvre Abu Dhabi oder der Louvre Lens? Vielleicht aber auch wie die neue Kunsthalle Mannheim? Am Freitag, 23.11.2018, endet „Architektur im Dialog: Frankreich“ in der französischen Botschaft in Berlin. Abgeschlossen wird die Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag von Hala Wardé zum Louvre Abu Dhabi, entworfen von dem französischen Architekten Jean Nouvel. Im anschließenden Gespräch tauschen sich Dr. Ulrike Lorenz...
Bildunterschrift: Tine Voecks: Step(s), 2018
Publiziert von Marina Leuning am 19.11.2018

ProgrammPlus: Tine Voecks kreiert für die Bar der Gegenwart am 05.12.2018 einen Drink

Kunstwerk oder Cocktail – Skulptur oder Drink? Die Frage, ob man „nur“ schauen oder auch trinken darf, wird am Mittwoch, 05.12.2018 (um 19:30 Uhr) in der Bar der Gegenwart geklärt. Unter dem Titel „Step/ Stufe. Ein skulpturaler Drink und andere Arbeiten von Tine Voecks“ spricht Dörte Dennemann, Programmkuratorin der Kunsthalle Mannheim, mit der bildenden Künstlerin, die eigens für diesen Abend einen Drink kreiert. Darüber hinaus ist ihre künstlerische Praxis ebenso Thema wie ihr Interesse an der räumlichen sowie ästhetischen Gestaltung von Gesprächsumgebungen. An diesem Abend erhalten die...
Robert Delaunays „Das Fenster zur Stadt“ (1910–14) ist ein Meisterwerk der Sammlung, das in einem der 16 Arbeitsblättern der Kunstvermittlung behandelt wird (Foto: Kunsthalle Mannheim/ Kathrin Schwab)
Publiziert von Marina Leuning am 14.11.2018

Digital Classroom: 13 neue Arbeitsblätter zum Download dienen Lehrkräften und Schulklassen zur Vorbereitung auf ihren Museumsbesuch

Das „digitale Klassenzimmer“ der Kunsthalle Mannheim wird größer: Seit heute stehen 13 neue Arbeitsblätter zum Download auf der Homepage unter www.kuma.art/de/kunstvermittlung bereit. Im Rahmen der digitalen Strategie zielt die Kunstvermittlung der Kunsthalle Mannheim darauf, mit diesem besonderen Online-Angebot Schüler*innen neue Lernerfahrungen und frische Zugänge zu künstlerischen Themen zu ermöglichen. Im Juni 2018 wurden die ersten drei Arbeitsblätter online gestellt, die sich Lehrkräfte kostenlos von der Homepage des Kunstmuseums herunterladen konnten. Aktuell werden insgesamt 16...
Karl Weber: Handwerkskunst im Maschinenzeitalter, 1928 Foto: MARCHIVUM
Publiziert von Marina Leuning am 12.11.2018

„Mannheim wächst. Bilder einer Industriestadt“ eröffnet am 06.12.2018 in der Graphischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim

Rauchende Schlote und Hafenkräne, der nächtliche Wasserturm von elektrischem Licht bestrahlt, Plakate für Benz-Automobile und Werbung für Flugmotoren: In Ergänzung und Erweiterung der Großausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ präsentiert die Graphische Sammlung eine Ausstellung, die den Fokus auf Mannheim als Industriestadt lenkt. Kurator Dr. Thomas Köllhofer zeigt unter dem Titel „Mannheim wächst. Bilder einer Industriestadt“ (07. Dezember 2018 bis 10. März 2019) Zeichnungen, Druckgraphiken und Plakate vor allem aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus den Sammlungen...
Filmkonzert „Survival Strategies for Cold Countries“, Foto: shortfilmlivemusic
Publiziert von Marina Leuning am 09.11.2018

Das ProgrammPlus der Kunsthalle Mannheim im November 2018

Grundsätzliche Aspekte aus der Wirtschaft werden im November im ProgrammPlus zu der Sonderausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ in der Kunsthalle Mannheim ins Visier genommen. Im Labor für Weitsicht vertieft die Kunsthalle mit Abendvorträgen und anschließender Diskussion zeitgenössische Themen und Fragen zu den Kontexten der Ausstellungen sowie zu aktuellen Debatten in Kultur und Gesellschaft. Am Mittwoch, 14.11.2018 (19 Uhr), hält Prof Dr. Michael Hutter den Vortrag „Ökonomisierung und Ästhetisierung als Wert-schöpfungsstrategien“. Seine These: Kommerzielle und ästhetische...
Thierry Geoffroy als „Colonel“ bei der Eröffnung der neuen Ausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ Foto: Kunsthalle Mannheim/ Maria Schumann
Publiziert von Marina Leuning am 07.11.2018

ProgrammPlus: Das Community College der Kunsthalle Mannheim macht am Samstag, 10.11.2018, einen Stadtspaziergang mit Thierry Geoffroy

Als „Colonel“ trägt er einen blauen UN-Helm und verbreitet in der ganzen Kunstwelt seine Botschaft: Thierry Geoffroy thematisiert mit seiner Aktionskunst Protest und Kritik gegenüber dem Kunstmarkt und der Zivilgesellschaft. Im Rahmen des Community College am Samstag, 10.11.2018 (15 Uhr), lädt der Künstler Interessierte zu einem Stadtspaziergang mit interaktiven Performances mitten in Mannheim ein. „To express aesthetically about the crisis is not going to solve it“ hat Thierry Geoffroy auf ein gelbes Zwei-Personen-Zelt gesprüht, das er mal vor der Kunsthalle, mal direkt im Atrium des Neubaus...
Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim Foto: Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Marina Leuning am 06.11.2018

Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim, wird die neue Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar – Start im Sommer 2019

In der Stiftungsratssitzung am Dienstag, 06.11.2018, wurde es beschlossen: Dr. Ulrike Lorenz soll die neue Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar werden und voraussichtlich im Sommer 2019 die Nachfolge von Hellmut Seemann antreten. Mit dem Neubau der Kunsthalle Mannheim, der im Juni 2018 eröffnet wurde und seither über 116.905 Besucher (Stand: 05.11.2018) in seinen Ausstellungsräumen zählte, hat die gebürtige Geraerin ein riesiges Projekt abgeschlossen. „Der Erfolg bleibt hier“, betont Lorenz. „Ich wäre gerne noch länger geblieben, um die neue Kunsthalle zu stabilisieren. Aber das ist ein...
Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim Foto: Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Marina Leuning am 05.11.2018

Dr. Ulrike Lorenz erhält am 09.11.2018 die Goldene Ehrennadel des Frauenbrücke-Preises für die innere Einheit Deutschlands in Europa

Dr. Ulrike Lorenz erhält am Freitag, 09.11.2018 die Goldene Ehrennadel des 10. Frauenbrücke-Preises für die innere Einheit Deutschlands in Europa 2018. Der Festakt findet um 17 Uhr im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam statt. Ebenfalls mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wird die Journalistin und Buchautorin Petra Reski. Dr. Manfred Stolpe, erster Ministerpräsident des Landes Brandenburg (1990 bis 2002), erhält als beispielhafte politische Persönlichkeit eine außerordentliche Ehrung. Die Laudatio auf Lorenz hält Dr. h. c. Ingrid Mössinger, Generaldirektorin a.D....
„Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ – Blick in die Ausstellungsräume, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Maria Schumann
Publiziert von Marina Leuning am 30.10.2018

ProgrammPlus: AICA-Symposium „Kunstkritik und Netzkultur – Bestandsaufnahmen aus dem Arbeitsalltag“ am 10.11.2018 in der Kunsthalle Mannheim

 Welche Zukunft hat die Kunstkritik? Wie lässt sie sich finanzieren? Welche Rolle hat geschriebener Text angesichts der wachsenden Bedeutung bildbasierter Repräsentation? Wie verändert sich dessen Gewicht aufgrund der Gruppendynamik von Social Media-Posts und Beiträgen von so genannten Influencern? Nach den Auswirkungen, welche aktuelle Entwicklungen der Digitalisierung auf die Welt der Kunst- und Kulturkritik haben, fragt die Internationale Vereinigung der Kunstkritiker (AICA) Deutschland bei einem öffentlichen Symposium am Samstag, 10.11.2018 (ab 9 Uhr) in der Kunsthalle Mannheim. Auf der...
Volume V: Working on MASH (Mobile Army Surgical Hospital), 2018, © Volume V, Foto: Kunsthalle Mannheim
Publiziert von Marina Leuning am 29.10.2018

ProgrammPlus: Am 07.11.2018 diskutiert die Künstlergruppe Volume V in der Bar der Gegenwart der Kunsthalle Mannheim

Es ist erstaunlich, dass ein so enger, auf den ersten Blick unwirtlicher Ort ausreicht, um frische, partizipative Kunstwerke zu kreieren. Bereits im August hat die Künstlergruppe Volume V ihr Quartier in einer grauen Baracke vor dem Neubau der Kunsthalle Mannheim bezogen, um im Austausch mit und der Beteiligung von Bürger*innen Kunstproduktion anzuregen. Am Mittwoch, 07.11.2018 (19.30 Uhr), haben Besucher nun die Gelegenheit, die Künstler*innen des Projekts Volume V der Hochschule der Bildenden Künste Saar in der „Bar der Gegenwart“ kennenzulernen. Zum Auftakt lädt die Gruppe das Publikum zu...
Publiziert von Marina Leuning am 26.10.2018

Programm Plus: Die öffentliche Tor 4-Gesprächsreihe „Warum wird eigentlich alles besser?“ in Kooperation mit der BASF geht am 04.11. weiter.

Mit Containern kennen sich beide aus: Malerin Tatjana Doll und BASF-Logistikmanager Thorsten Bieker werden am 04.11.2018 (14.30 Uhr) die öffentliche Gesprächsreihe „Warum wird eigentlich alles besser?“ fortführen. Die ProgrammPlus-Veranstaltung der Kunsthalle Mannheim hat bereits das Künstler- und Kuratoren-Kollektiv BBM mit dem Chief Digital Officer der BASF zusammen gebracht. Dabei wird sowohl die Perspektive der Kunst und der Künstler*innen als auch die der Wirtschaft diskutiert.Die Kunsthalle Mannheim und die BASF wollen mit der Gesprächsreihe eine Verbindung zwischen der Welt von...
Foto: Kunsthalle Mannheim/ Kathrin Schwab
Publiziert von Marina Leuning am 18.10.2018

Kurator Dr. Thomas Köllhofer führt am 24.10.2018 (18.30 Uhr) durch die Ausstellung „CALLOT. Graphische Monumente“

Mit größter Sorgfalt ausgearbeitete winzige Feinheiten und Details – diese Besonderheit der Radierungen des Künstlers Jacques Callot präsentiert Dr. Thomas Köllhofer am Mittwoch, 24.10.2018 (18.30 Uhr), in der Kunsthalle Mannheim. Seine Führung „Mit der Lupe betrachtet. Die besondere Technik der Radierung bei Jacques Callot“ gibt den Besucher*innen vertiefende Einblicke zu der Sonderausstellung „CALLOT. Graphische Monumente“, an der der Kurator selbst mit gearbeitet hat. Mit bereitgestellten Lupen können die ausgestellten Radierungen genauer untersucht werden. Jacques Callot (1592–1635) gilt...
Foto: Kunsthalle Mannheim/ Kathrin Schwab
Publiziert von Marina Leuning am 08.10.2018

Kurator Dr. Thomas Köllhofer führt am 10.10.2018 (um 18.30 Uhr) durch die Ausstellung „CALLOT. Graphische Monumente“

Wer eine Liebe für filigrane Linienführung hegt, kommt am Mittwoch, den 10.10.2018 (18.30 Uhr) in der Kunsthalle Mannheim auf seine Kosten: Dr. Thomas Köllhofer führt durch die von ihm kuratierte Sonderausstellung „CALLOT. Graphische Monumente“, die die faszinierend kleinteiligen Werke des Künstlers Jacques Callot präsentiert. Die akribischen Feinheiten können mit bereitgestellten Lupen genauer betrachtet werden. Jacques Callot (1592–1635) gilt als der bedeutendste spätmanieristische Kupferstecher des frühen 17. Jahrhunderts. Er arbeitete für Cosimo di Medici in Florenz und später für die...
© James Turrell, Sammlung Kunsthalle Mannheim, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Florian Holzherr
Publiziert von Lena Berkler am 05.10.2018

Kunsthalle Mannheim krönt mit Lichtpassage „Split Decision“ von James Turrell ihr Neubau-Projekt

Über 200 Quadratmeter und acht Metern Höhenausdehnung breitet sich im ehemaligen Athene-Trakt das neueste Werk des amerikanischen Lichtkunstpioniers James Turrell aus. Es macht den Übergang zwischen Jugendstilbau und Neubau der Kunsthalle Mannheim zu einem unvergesslichen Wahrnehmungserlebnis. Nach vier Jahren Entwicklungs- und Realisierungszeit krönt das Mannheimer Kunstmuseum mit der dauerhaften und ortspezifischen Lichtinstallation „Split Decision“ ihr Neubau-Projekt und fügt ihrer bedeutenden Moderne-Sammlung ein Hauptwerk der Gegenwartskunst hinzu. Das Projekt wurde von der Hector...
Dr. Ulrike Lorenz begrüßt die 100.000 Besucherin Petra Paweletzki mit ihrer Tochter Meike (Foto: Kunsthalle Mannheim/ Heiko Daniels)
Publiziert von Marina Leuning am 04.10.2018

Museumsdirektorin Dr. Ulrike Lorenz begrüßt heute Vormittag die 100.000 Besucherin in der Kunsthalle Mannheim

„Ich darf Ihnen gratulieren: Sie sind unsere 100.000 Besucherin seit unserer Eröffnung am 01. Juni 2018!“, begrüßt Dr. Ulrike Lorenz heute Vormittag Petra Paweletzki im Atrium des Neubaus der Kunsthalle Mannheim. Die Direktorin der Kunsthalle überreicht der gebürtigen Würzburgerin, die mit ihrer Tochter Meike in das Mannheimer Museum gekommen ist, einen Blumenstraß, das Neubau-Buch „Stadt in der Stadt. Die neue Kunsthalle Mannheim“ sowie einen Gutschein für ein Essen für zwei Personen im Wert von 100 Euro im Museumsrestaurant LUXX. „Das ist uns noch nie passiert! Da reservieren wir gleich für...
© The Merrill C. Berman Collection, New York
Publiziert von Marina Leuning am 26.09.2018

Zu Gast aus aller Welt – Das Aquarell „Im Café (Hakenkreuzritter)“ von Georg Scholz auf Besuch in der Ausstellung „(Wieder-)Entdecken – Die Kunsthalle 1933 bis 1945 und die Folgen“

Von Marc Chagall über Robert Delaunay bis hin zu Georg Scholz reichen die Kunstwerke, die unter dem Titel „Zu Gast aus aller Welt“ an einer Wand der Ausstellung „(Wieder-)Entdecken – Die Kunsthalle 1933 bis 1945 und die Folgen“ im Wechsel präsentiert werden. Hier begrüßt die Kunsthalle Werke, die 1937 aus ihrer berühmten Moderne-Sammlung als „Entartete Kunst“ beschlagnahmt wurden und heute in Museen oder privaten Sammlungen auf der ganzen Welt beheimatet sind – oftmals als Glanzstücke der jeweiligen Institution. Dies zeigt eindrücklich, welche Kunstschätze die Kunsthalle einst besessen hat...
 Foto: Alexej Sergeew, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Publiziert von Lena Berkler am 04.09.2018

Am 11.10.2018 eröffnet die Mammut-Ausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ in der Kunsthalle Mannheim

Diese Ausstellung wird groß: Über 240 Exponate von über 130 Künstlern der Klassischen Moderne und der Gegenwart mit Leihgaben aus aller Welt – aus USA und Russland sowie aus vielen europäischen Ländern und Mexiko. „Diese Leihgaben möglich zu machen, war eine Mammutaufgabe“, sagt Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim, die in den USA und in Russland persönlich mit potenziellen Leihgebern und Kooperationspartnern Kontakt aufgenommen hat.Auf zwei Etagen im Neubau findet die Sonderschau Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie statt, die am Donnerstag, 11. Oktober 2018, eröffnet...
Foto: Kunsthalle Mannheim
Publiziert von Lena Berkler am 30.08.2018

Seit September 2012 bietet die Kunsthalle Mannheim ein FSJ Kultur an 2017/18 unterstützten erstmals drei Freiwillige gleichzeitig das Museum

Ein Tag im Juli: Neugierig schauen sich 30 Augenpaare im Atrium um. Die jungen Erwachsenen haben sich in die Hände von Selin Hacikoglu, Florian Höft und Rosa Bergmann begeben, die seit September 2017 ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ Kultur) in der Kunsthalle Mannheim absolvieren. An diesem Sommertag ist es das erste Mal, dass die Drei eine so große Gruppe von Menschen selbständig durch das Kunstmuseum führen. Sie erzählen frei und aus ihrer Perspektive über die Kunstwerke und die besondere Art der Präsentation, über den Neubau und die Geschichte des Hauses. Ihre Zuhörer, die ebenfalls als...
Foto: Kunsthalle Mannheim/ Maria Schumann
Publiziert von Lena Berkler am 29.08.2018

Die „Bar der Gegenwart: Fotografie jetzt“ am 05.09.2018 beschäftigt sich am Beispiel von Jeff Wall mit zeitgenössischer Fotografie

Ist heute nicht jeder Mensch ein Fotograf? „Fotografie jetzt“ ist das Thema der „Bar der Gegenwart“ am Mittwoch, 05. September 2018 (19.30 Uhr) in der Kunsthalle Mannheim. ProfessorInnen und Studierende verschiedener Kunsthochschulen fragen, welche neuen Strömungen in der zeitgenössischen künstlerischen Fotografie zu entdecken sind, wie die Ausbildung im Bereich der Fotografie an Kunsthochschulen aussieht und welchen Stellenwert Positionen wie die von Jeff Wall darin einnehmen? Gemeinsam mit den VertreterInnen der Kunsthochschulen wird besprochen, wie Fotografie heute gelehrt wird, welchen...
Foto: Kunsthalle Mannheim
Publiziert von Lena Berkler am 29.08.2018

Noch Plätze frei im Sommerferien-Workshop "Deine Szene als Foto – wie von Jeff Wall" für Jugendliche am 04. und 05. September 2018

Fotos macht ihr tägliche Dutzende mit Eurem Handy oder Tablet. Im Gegensatz dazu braucht der Fotograf Jeff Wall manchmal zwei Jahre für einen seiner großformatigen Leuchtkästen, für die er bekannt geworden ist. Der kanadische Künstler (Jahrgang 1946) zeigt Menschen in unterschiedlichen Situationen, beim Picknick, auf dem Weg zur Arbeit oder in ihrer Wohnung. Was wie zufällig aufgenommen aussieht, ist in Wirklichkeit perfekt inszeniert und erinnert oft an berühmte Gemälde der Kunstgeschichte. Jeff Wall beschäftigt sich mit Fragen medialer Inszenierungen und Klischeevorstellungen in der...
Publiziert von Lena Berkler am 28.08.2018

Red Dot Award für OFFEN: Kampagne der Agentur loved im Auftrag der Kunsthalle Mannheim wird für hohe Designqualität ausgezeichnet

Erinnern Sie sich noch an OFFEN? Seit Frühjahr 2018 warb die Kunsthalle Mannheim mit diesem typographischen Motiv und lud ein zu ihrer feierlichen Eröffnung am 01. Juni 2018. Jetzt wurde die Agentur loved für die OFFEN-Kampagne mit dem renommierten Red Dot Award: Communication Design 2018 in der Kategorie "Poster - Typographie" ausgezeichnet. 24 internationale Juroren haben sich nach der Betrachtung von mehr als 8.600 Kommunikationsdesign-Arbeiten aus 45 Ländern unter anderem für die Eröffnungskampagne der Kunsthalle entschieden. Bereits 2017 hatte die Kunsthalle Mannheim die...
, Rainer Diehl/Kunsthalle Mannheim
Publiziert von Lena Berkler am 21.08.2018

Große Herbstausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ schickt Vorboten: Manets „Erschießung Kaiser Maximilians“ ist ab 28.08.2018 in neuem Kontext zu sehen

Museum in Bewegung: Die kommende Mega-Ausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ bringt bereits jetzt Bewegung in die neue Kunsthalle Mannheim. Schon diese Woche beginnen die Umbauarbeiten und am kommenden Dienstag, 28.08.2018, eröffnet ein erster Themenkubus seine Pforten. In Vorbereitung auf die Sonderschau, die am 11.10.2018 eröffnet,wird das Herzstück der Mannheimer Sammlung neu positioniert: Édouard Manets „Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko“ (1868-69) zieht in Kubus 1, der daher ab heute bis Sonntag, 26.08.2018, geschlossen ist. Interessierte Besucher haben bis...
 Foto: Georg Winter
Publiziert von Lena Berkler am 10.08.2018

Kunsthalle Mannheim begrüßt Vorboten der großen Herbstausstellung Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie: Franklin Village zu Gast am Friedrichsplatz – Künstlerprojekt Volume V und Olaf Holzapfel ab 10.08.2018

Die große Herbstausstellung der Kunsthalle Mannheim thematisiert unter dem Titel „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“ den wechselseitigen Einfluss von Wirtschaft und Kunst zwischen den Weltkriegen (1919–1939) und in der Gegenwart (2008–2018). Dabei wird erstmals die sich dramatisch wandelnde Erfahrungswelt von Mensch und Arbeit in einem internationalen Vergleich beleuchtet. Etwa 250 Gemälde, Filme, Fotografien, Collagen und Multimedia-Installationen von rund 150 Künstlern und Kollektiven aus mehr als 20 Nationen reflektieren Fragen und beschreiben Phänomene, die heute brisanter sind...
Publiziert von Lena Berkler am 28.07.2018

„CALLOT. Graphische Monumente“ eröffnet am 13. September 2018 in der Graphischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim

Kaum einem Künstler ist es wie ihm gelungen, mit der Kunst der Radierung zu Weltruhm zu gelangen. Jacques Callot (1592–1635) gilt als der bedeutendste spätmanieristische Kupferstecher des frühen 17. Jahrhunderts. Er arbeitete für Cosimo di Medici in Florenz und später für die Höfe in Lothringen und in Paris, der Niederlanden und Spaniens.In der Ausstellung „CALLOT. Graphische Monumente“ (14. September bis 25. November 2018) präsentiert die Kunsthalle Mannheim erstmals rund 100 Drucke von Jacques Callot. Zahlreiche Blätter konnten mit der großzügigen Unterstützung privater Bildpaten und der...
Foto: Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Lena Berkler am 27.07.2018

Die Stiftung Kunsthalle Mannheim stellt sich personell neu auf – Konstituierende Sitzung am 27. Juli 2018

Nach Fertigstellung des Museumsneubaus stehen bei der Stiftung Kunsthalle Mannheim personelle Veränderungen an. Damit werden Weichen für die Weiterentwicklung der 2012 gegründeten Stiftung gestellt. Dr. Manfred Fuchs, der bisher den Vorsitz des Stiftungsrats führte, scheidet aus dem Stiftungsrat aus. In Anerkennung seiner Verdienste um die Stiftung und den Neubau wird er zum Ehrenvorsitzenden des Stiftungsrats bestellt. Auch Dr. Hans-Werner Hector und Bürgermeister Lothar Quast nehmen ihren Abschied aus dem Stiftungsrat. Hans-Werner Hector und seine Ehefrau Josephine haben mit ihrer...
Foto: Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Lena Berkler am 25.07.2018

Bar der Gegenwart: Artist Talk mit Alexandra Waierstall zur Performance „Bodies and Structure“ am 01. August 2018

„Der Körper in unterschiedlichen Kontexten mit all seinen Möglichkeiten und in seinen Konflikten rückt in meiner choreografischen Arbeit ins Zentrum der Reflexion“, sagt Alexandra Waierstall. Die Choreographin ist am Mittwoch, 01. August 2018, 19.30 Uhr zu Gast in der Veranstaltungsreihe „Bar der Gegenwart der Kunsthalle Mannheim. Im Gespräch mit Alexandra Waierstall, den AkteurInnen der Performance „Bodies and Structure“ sowie den TeilnehmerInnen geht es unter anderem darum, was der Mensch durch die körperliche Wahrnehmung über die Gegenwart lernen kann und wie dieses Körperempfinden von...
© Jeff Wall
Publiziert von Lena Berkler am 18.07.2018

„Themen der Stadtgesellschaft – Themen der Kunsthalle: Ästhetik des Alltags“ heißt es am Samstag 21.7.2018 beim Community College, 15 bis 17.30 Uhr

Die Ästhetik des Alltags steht am Samstag, 21. Juli 2018 (15 bis 17.30 Uhr), beim Community College der Kunsthalle Mannheim im Mittelpunkt. Ausgehend von dem Werk „Mask Maker“ (2015) des kanadischen Fotografen Jeff Wall besuchen Dörte Dennemann, Kunsthalle Mannheim und Tanja Krone, zeitraumexit e.V., mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Menschen, die in ihrem beruflichen Alltag und aus ihrem biographischen Lebensgeschichten heraus neue Blickwinkel auf das Werk des kanadischen Fotokünstlers erlauben.Nach einer gemeinsamen Betrachtung des „Mask Makers“ von Jeff Wall geht es zu Fuß in die...
© Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Lena Berkler am 04.07.2018

Nach der Bedeutung von Jeff Wall heute fragt das Symposium „Fotografie als Kunst“ am 25. & 26.07.18 in der Kunsthalle Mannheim

Innerhalb des Kunstsystems hat Jeff Wall bereits mit seiner ersten Ausstellung 1978 eine intensive Diskussion über Fotografie als Kunst angestoßen und damit seit den 1990er Jahren zugleich deren künstlerische Anerkennung soweit legitimiert, dass sich aus heutiger Perspektive die Frage stellt, wie seine Kunst umgekehrt die Fotografie beeinflusst hat.Der Kunsthistoriker Michael Fried stellt Walls Arbeiten an den Ausgangspunkt seines Buches „Why Photography matters as Art as never before“ (2008) und hebt z.B. Jeff Walls großformatige Tableaus hervor, die kunsthistorisch an das Prinzip der...
© Marinella Senatore
Publiziert von Lena Berkler am 03.07.2018

„The School of narrative Dance“ von Marinella Senatore zieht am 12. Juli 2018 von der Kunsthalle zum Nationaltheater Mannheim

Was ist ein Kunstwerk? Marinella Senatores Arbeiten entstehen durch öffentliche Mitwirkung. Die bildende Künstlerin arbeitet mit vielen Mitteln – von Video und Fotografie über Zeichnung, Collage, Malerei und Skulptur bis hin zu Klängen. Ihr verblüffendstes Medium ist jedoch der Mensch selbst, der auch bei ihrer öffentlichen Parade „The School of narrative Dance“ am Donnerstag, 12. Juli 2018 zum Einsatz kommt. In Zusammenarbeit mit Mannheimer Bürgern, Vereinen, Clubs und Initiativen choreographiert Marinella Senatore zur Eröffnung des Festivals „Mannheimer Sommer“ eine neue Parade, die vom...
© Christian Falsnaes
Publiziert von Lena Berkler am 27.06.2018

Der dänische Künstler Christian Falsnaes spricht am 04. Juli 2018 beim Artist Talk in der „Bar der Gegenwart“ der Kunsthalle Mannheim

Grenzüberschreitende Installationen, aggressive Performance, spontane Tanzeinlagen und konzeptuelle Handlungsanweisungen sind Kennzeichen der Kunst von Christian Falsnaes. Der dänische Künstler spricht am Mittwoch, 04. Juli 2018 (um 19:30 Uhr) mit Dr. Sebastian Baden und Dörte Ilsabe Dennemann in der „Bar der Gegenwart“ der Kunsthalle Mannheim. Thematisiert wird in dem Künstlergespräch sowohl seine Arbeit „Video Artist“, die bis 08. Juli 2018 in der „BOX“ im Erdgeschoss des Neubaus präsentiert wird, als auch die Macht der Kunst der Gegenwart und ihre Einflussnahme auf die Egos und das Ethos...
© VG-Bild Kunst, Bonn 2018, Foto: Kunsthalle Mannheim
Publiziert von Lena Berkler am 26.06.2018

Restaurierungssymposium „Alles schwingt: Mechanische Schwingungen wirken auf Kunstwerke“ am 29. & 30. Juni 2018

Kunst- und Kulturgüter sind in vielfältiger Form Schwingungen und Stößen ausgesetzt. Doch welche mechanischen Belastungen schädigen die Kunstwerke? Welche Rolle spielt das Eigenschwingungsverhalten? Mit diesen Fragen haben sich die Restauratorinnen Katrin Radermacher und Daniela Hedinger von der Kunsthalle Mannheim sowie Dr. Kerstin Kracht, Ingenieurin für Schwingungstechnik, am Beispiel von Max Beckmanns Ölgemälde „Fastnacht“ auseinandergesetzt. Die Ergebnisse der Schwingungsmessungen vor und nach der Restaurierung sowie ein Workshop rund um die Schwingungsbelastungen von Kunst- und...
Foto: Thilo Ross
Publiziert von Lena Berkler am 20.06.2018

Das KlangForum Heidelberg e.V. ist am 24. Juni 2018 mit „Klangräume – Stadt“ zu Gast in der Kunsthalle Mannheim

Kein Konzertieren ohne Raum: Am Sonntag, 24. Juni 2018, ist das KlangForum Heidelberg e.V. zu Gast in der neu eröffneten Kunsthalle Mannheim (Einführung: 17 Uhr, Konzert: 18 Uhr). Im Programm „Klangräume – Stadt“ positioniert das KlangForum Heidelberg e.V. Kompositionen verschiedener Epochen und Stile, denen besondere räumliche Differenzierung von Musik eigen ist. So begegnen sich Schlüsselwerke von zwei der bedeutendsten lebenden Komponisten: nämlich „...quasi una Fantasia…“, das Miniaturklavierkonzert von György Kurtág (*1926) und die „Concertini“ (2005) von Helmut Lachenmann (*1935)....
© Kunsthalle Mannheim/ Maria Schumann
Publiziert von Lena Berkler am 04.06.2018

32.000 Besucher kamen zum Eröffnungswochenende in die Kunsthalle Mannheim

  Das Interesse war riesig und der Andrang enorm: Zur feierlichen Eröffnung der neuen Kunsthalle Mannheim von Freitag, 01. Juni bis Sonntag, 03. Juni 2018, kamen insgesamt rund 32.000 Interessierte. Am Freitagabend zog sich die Schlange der Wartenden wie ein buntes Band um das Gebäude und das benachbarte Maritim Hotel. Dreimal musste das Haus kurzzeitig aus Sicherheitsgründen geschlossen werden, weil es einen Stau an Besuchern gab.„Das übersteigt meine Erwartungen bei weitem“, jubelt Dr. Ulrike Lorenz. Die Direktorin der Kunsthalle Mannheim freut sich über die Reaktionen der Besucher, die...
© Kunsthalle Mannheim/  Maria Schumann
Publiziert von Lena Berkler am 02.06.2018

7.500 Besucher kamen gestern zum Grand Opening in die Kunsthalle Mannheim

Staunende Gesichter und Ausrufe der Begeisterung: Überaus positiv wurde die neue Kunsthalle Mannheim gestern aufgenommen. Nach dreijähriger Bauzeit eröffnete das Mannheimer Kunstmuseum am Freitagabend, 01. Juni 2018 mit einer Neuinszenierung ihrer Sammlungen und der Ausstellung „JEFF WALL. APPEARANCE“. 7.500 Interessierte stürmten ab 18 Uhr das Atrium und die Kuben des Neubaus sowie die Galerieräume im Jugendstilbau. Um 19 Uhr begrüßte Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, unter anderem den kanadischen Fotokünstler Jeff Wall sowie Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft,...
Filmstill aus „Auguste Rodin“ zeigt den Künstler, gespielt von Vincent Lindon, bei seiner Arbeit, Foto: Cinema Quadrat Mannheim
Publiziert von Lena Berkler am 07.05.2018

Kunsthalle Mannheim und Cinema Quadrat zeigen in der Reihe „Film & Kunst“ am 17. Mai 2018 den Spielfilm „Auguste Rodin“ von Jacques Doillon

Kennt man den französischen Bildhauer Auguste Rodin, so kennt man auch sein Hauptwerk „Das Höllentor“. Den Auftrag für das Bronzeportal, an dem er sein gesamtes Leben gearbeitet hat, erhielt Rodin im Jahr 1880 vom französischen Staat. Hier setzt der Spielfilm des Regisseurs Jaques Doillon ein, den die Kunsthalle Mannheim in Kooperation mit dem Cinema Quadrat am 17. Mai 2018 um 19.30 Uhr zeigt. Auguste Rodin (1840-1917) ist einer der Wegbereiter der modernen Skulptur. Er war bereits ein erfolgreicher Künstler, als er den Auftrag erhielt, das Bronzeportal für das neue Musée des Arts Décoratifs...
Symposium „Das Museum der Zukunft“ im Neubau der Kunsthalle – hier bei den Tagen der offenen Tür 2017; Foto: Kunsthalle Mannheim/ Bechtel
Publiziert von Lena Berkler am 04.05.2018

Symposium „Das Museum der Zukunft. Bauen. Kuratieren. Teilen“ am 21./22.06.2018

Die Kunsthalle Mannheim lädt Fachleute und die Stadtgesellschaft zum interaktiven Austausch ein Der neue Museumskomplex der Kunsthalle Mannheim dient als Denkanstoß für alle: Wie könnte, wie sollte ein „Museum der Zukunft“ aussehen? Das Mannheimer Kunstmuseum lädt Wissenschaftler und Kunstinteressierte ein zum interdisziplinären Austausch beim Symposium „Das Museum der Zukunft. Bauen. Kuratieren. Teilen“ am 21. und 22. Juni 2018 in Mannheim. Mit Beiträgen von Chris Dercon (ehemals Volksbühne Berlin, Tate Modern London), Julia Hagenberg (Kunstsammlung NRW), Dr. Stefanie Heraeus (Uni Frankfurt...
Online-Shop Kunsthalle Mannheim / Jahreskarte, Foto: Kunsthalle Mannheim
Publiziert von Lena Berkler am 24.04.2018

Digitales Scrollytelling-Magazin und der Museumsshop sind ab heute online

Kunsthalle Mannheim erweitert Radius im Digitalen bereits vor dem Grand OpeningDie Kunsthalle Mannheim öffnet sich weiter digital: Wie das Zugticket bei der Bahn oder die Karte für den Kinobesuch, so können sich die Besucher der Kunsthalle Mannheim bequem über das Internet vorab Eintrittskarten für das Kunstmuseum kaufen. Ab sofort steht der neue Onlineshop der Kunsthalle  zur Verfügung. Im Onlineshop können Museumsbesucher bereits zuhause ihre Eintrittskarten als Print@Home-Tickets kaufen und sich diese per E-Mail zuschicken lassen. Auch Gutscheine für Jahreskarten kann man online erwerben...
Publiziert von Lena Berkler am 17.04.2018

“Jeff Wall: Appearance” will premiere with the Grand Opening on June 1, 2018

Kunsthalle Mannheim honors this pioneer of fine art photography with a special exhibition Jeff Wall established his reputation in the 1970s with his large-format photographs and lightboxes, which reenvisaged fine art photography. “Jeff Wall: Appearance” (June 2 to September 9, 2018) is the first special exhibition in the new Kunsthalle Mannheim, which opens its doors on Friday, June 1, 2018 at 6pm with a Grand Opening. In six rooms comprising 900 square meters, the show explores the central elements in Wall’s oeuvre:  the enigmatic and the grotesque, the relation of an image within an image,...
Jeff Wall, Search of Premises, 2009 Lightjet print, 192,3 x 263 cm courtesy the artist © Jeff Wall
Publiziert von Lena Berkler am 17.04.2018

„Jeff Wall. Appearance“ wird am 01. Juni 2018 mit dem Grand Opening eröffnet

„Jeff Wall. Appearance“ wird am 01. Juni 2018 mit dem Grand Opening eröffnet Kunsthalle Mannheim würdigt den Pionier der Fotokunst in großer Sonderausstellung Mit großformatigen Fotografien in Leuchtkästen hat Jeff Wall in den 1970er Jahren seinen Ruhm begründet und den Blick auf die Fotografie als Kunst erneuert. „Jeff Wall. Appearance“ (02. Juni bis 09. September 2018) ist die erste Sonderausstellung der neuen Kunsthalle Mannheim, die am Freitag, 01. Juni 2018 (18 Uhr) mit einem Grand Opening eröffnet wird. In sechs Räumen auf knapp 900 Quadratmetern konzentriert sich die Schau auf zentrale...
Direktorin Dr. Ulrike Lorenz im Neubau der Kunsthalle Mannheim, Foto: Kunsthalle Mannheim/ Lukac Diehl
Publiziert von Lena Berkler am 21.03.2018

Dr. Ulrike Lorenz bleibt bis 2023 als Direktorin der Kunsthalle Mannheim im Amt

Gemeinderat beschließt am Dienstagabend die Vertragsverlängerung um fünf Jahre Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim, bleibt der Stadt Mannheim für weitere fünf Jahre erhalten: Am 20. März 2018 hat der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung die Verlängerung ihres Vertrages bis Ende 2023 beschlossen und ist damit der Empfehlung des Kulturausschusses gefolgt. Dr. Lorenz ist seit 2009 Direktorin der Kunsthalle Mannheim. „Zehn Jahre Mannheim, ein legendäres Museum für Gegenwartskunst mit 100-jähriger Tradition und ein hochmotiviertes Team – das setzte ungeahnte Energien frei und...
Publiziert von Lena Berkler am 16.03.2018

Mannheimer Gastronom Arthur Schuller eröffnet am 23. März 2018 das LUXX

Museumsrestaurant punktet als kultureller Begegnungsort mit internationaler KücheGläser und Geschirr sind auf Hochglanz poliert und der Ofen aufgeheizt, die Getränke gekühlt und die Schürzen frisch gestärkt: Gastronom Artur Schuller hat die Nase vorn und eröffnet bereits am 23. März 2018 sein Restaurant LUXX – deutlich vor dem Grand Opening der Kunsthalle Mannheim am 01. Juni 2018.Der Name leitet sich ab vom lateinischen Wort „lux“ für „Licht“. Das „X“ steht für die Gitterstruktur der Stadt. „Wir haben uns dem Mannheimer Gründungsprinzip der barocken Quadratur verschrieben, auf dem unsere...
Besucheransturm bei den „Tagen der offenen Tür“ im Neubau der Kunsthalle Mannheim; Foto: Kunsthalle Mannheim/ Dietrich Bechtel
Publiziert von Lena Berkler am 18.12.2017

Mit „Tagen der offenen Tür“ feierten Stiftung und Kunsthalle den fertigen Neubau

21.700 Besucher strömten von 15. bis 17. Dezember in das neue Museumsgebäude„Sensationell! Dieser große Besucheransturm und die Begeisterung der Menschen übersteigt unsere Erwartungen!“, jubelt Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim. Von Freitagabend, 15. Dezember 2017, bis Sonntagabend, 17. Dezember 2017, waren insgesamt 21.700 Menschen an den Friedrichsplatz gekommen, um den Museumsbau von gmp – Architekten von Gerkan, Marg und Partner zu begutachten. „Einfach großartig“, findet eine Mannheimerin das 22 Meter hohe Atrium. Ein Karlruher ist begeistert von der „Weite und...