Open Call für „Familienzimmer“: Kunsthalle Mannheim sucht nach Programmvorschlägen im Rahmen der Sonderausstellung „MUTTER!“

munch.jpg

Edvard Munch, Die tote Mutter und das Kind, 1908-09; Kunsthalle Mannheim © Kunsthalle Mannheim
Open Call für „Familienzimmer“: Kunsthalle Mannheim sucht nach Programmvorschlägen im Rahmen der Sonderausstellung „MUTTER!“
01.03.21
Leon Kaessmann

Die Kunsthalle Mannheim zeigt ab 1. Oktober 2021 mit MUTTER! eine große internationale Ausstellung in Kooperation mit dem dänischen Louisiana Museum of Modern Art. Über das feste Begleitprogramm hinaus möchte das Museum die Auseinandersetzung mit der Thematik „Mutterschaft“ in all ihrer Vielfalt öffnen. Dafür soll ein offenes „Familienzimmer“ eingerichtet werden, für das bis zum 1. April 2021 in einem Open Call Programmvorschläge gesucht werden.

Inmitten der Ausstellungsräume der Kunsthalle Mannheim soll im Herbst ein öffentlich zugänglicher und vielfältig nutzbarer Raum geschaffen werden, den Familien, Vereine, Gruppen oder Einzelpersonen für Workshops, Community-Treffen und Gemeinschaftsaktionen kostenfrei nutzen können. Daher lädt die Kunsthalle in der Ausschreibung bisherige Partner*innen und neue Vertreter*innen lokaler, interkultureller Communities, Verbände und Einrichtungen aus den Bereichen Familie, Wissenschaft, Gesellschaft, Soziales und Religion dazu ein, ihre Veranstaltungsideen für das „Familienzimmer“ einzureichen. Als mögliche Formate sind zum Beispiel (Kreativ-)Workshops, Lesegruppen, Musikproben, Community-Aktivitäten oder thematische Gesprächsformate denkbar. Themen könnten unter anderem aus den Ausstellungsinhalten abgeleitet werden: Die Heilige Mutter, Fruchtbarkeit, die Künstler*innen-Mutter, Die Geschichte der Mutterschaft sowie Herkunft, Vorstellungen von Weiblichkeit, Tod und Leben, Debatten über die Rechte von Regenbogenfamilien oder queerer Elternschaft sein.

Auf Basis der Einreichungen wird das Team der Kunsthalle Mannheim zusammen mit den einreichenden Personen die Programmgestaltung für das „Familienzimmer“ entwickeln. Sowohl für die Teilnahme an einem gemeinsamen vorbereitenden Workshop wie auch für die Durchführung der
Veranstaltungen sind Honorare beziehungsweise Aufwandsentschädigungen vorgesehen.

Ob liebevoll oder distanziert, nah oder fern, lebendig oder tot – sie bleibt immer Ursprung und Beginn des menschlichen Lebens: Die Mutter. Kaum ein Begriff, ein Konzept, provoziert vielfältigere Assoziationen, Empfindungen und Rollenklischees. Mit dem internationalen Ausstellungsprojekt „MUTTER!“ (01.10.21–06.02.22) zeigt die Kunsthalle Mannheim in Kooperation mit dem Louisiana Museum of Modern Art in der Nähe von Kopenhagen, wie die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Mutterschaft in der Kunst - von Alten Meistern, über Werke der frühen Avantgarde bis zur Gegenwart - gespiegelt wird. In der Ausstellung treffen zeitgenössische Kunst, historische Werke, Film und Literatur sowie Artefakte aus der Welt der Wissenschaft und der Populärkultur aufeinander, um das facettenreiche Thema der Mutterschaft zu erzählen.

AUF EINEN BLICK
Ausschreibung
Anmeldeschluss: 1. April
Bewerbungen müssen enthalten: Kurze Selbstpräsentation und Statement, Link (zur Ihrer Website, Ihrer Arbeit), Beschreibung Ihrer Idee, technische Informationen sind wichtig, zusammengefasst auf 1-2 Seiten (pdf)

Kontakt für Bewerbung und weitere Informationen
Kunsthalle Mannheim
Dörte Ilsabe Dennemann (Programmkuratorin)
doerte.dennemann@mannheim.de
T. +49 (0) 62 12 93 64 32
doerte.dennemann@mannheim.de