Sofia Duchovny, Filmstill „Going Red“, 2021 © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

Sofia Duchovny, Filmstill „Going Red“, 2021 © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

Sofia Duchovny: Going Red

Förderpreis der Kunststiftung Rainer Wild
02.12.21 bis 20.02.22

Im STUDIO zeigt die Kunsthalle Arbeiten von Sofia Duchovny, der diesjährigen Preisträgerin der Kunststiftung Rainer Wild. In ihren Arbeiten nutzt Duchovny flexible und leichte Materialien, um die Bedingungen künstlerischer Produktion zu reflektieren und die Grenzen und Übergänge zwischen privaten und öffentlichen Räumen und Rollen zu verhandeln. Transparente Tüllstoffe und Glasfaserstäbe spannen bestickte Flächen auf, deren Überlagerungen und Un-Sichtbarkeiten sich auch in Duchovnys Malereien wiederfinden.

Ihre Bildwelten erinnern an Ästhetiken von Werbefotografie und Filmplakaten. In ihrer erweiterten Praxis aus Trailern, Postern und Performances, wird die eigene künstlerische Persona auf humorvoll irritierende Weise fast schon überperformt. In der Ausstellung blickt das Gesicht der Künstlerin unter verschiedenen Farb-Ebenen dem Betachter aus dem Hintergrund entgegen. Verhüllung und Entlarvung, Blickwechsel und Blickentzug werden von Duchovny als visuelle Gegensätze in ihren Werken verarbeitet. Im Trailer zu „Going Red“ erwidern die durch ein Fernglas observierten Protagonist*innen den anonymen Blick und werden, mit den Mitteln der Maskerade, von Beobachteten zu Handelnden.

Förderpreis der Kunststiftung Rainer Wild
Die 2009 gegründete Kunststiftung Rainer Wild des Heidelberger Unternehmers, Stifters und Kunstsammlers Prof. Dr. Rainer Wild zeichnet mit dem 2015 ins Leben gerufenen Förderpreis Kunsthochschul-Absolvent*innen aus ganz Deutschland unter 35 Jahren aus. Der Preis wurde zuvor in der Kunsthalle Baden-Baden vergeben. Auf Wunsch der Stiftung wird er seit 2020 in Mannheim verliehen. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 5000 Euro verbunden, das der Künstlerin von der Kunststiftung Rainer Wild übergeben wird.

Trailer