Soundinstallation auf Skulpturenplatz der Kunsthalle: Zu den Schillertagen wird vom 22. bis 26.06. eine 3 D Soundinstallation auf dem Skulpturenplatz der Kunsthalle Mannheim präsentiert

KUMA BLOG

Soundinstallation auf Skulpturenplatz der Kunsthalle: Zu den Schillertagen wird vom 22. bis 26.06. eine 3 D Soundinstallation auf dem Skulpturenplatz der Kunsthalle Mannheim präsentiert

Freitag, 18. Juni 2021
Helena Nürnberger

Ein Atemzug im Entspannungszustand dauert fünf Sekunden. Die Sänger*innen in „FOREST OF BREATH :II“ atmen dreimal so schnell. Im Rahmen der 21. Internationalen Schillertage des Nationaltheaters Mannheim wird der Skulpturenplatz der Kunsthalle Mannheim auf der Seite des Jugendstilbaus mit der 3D Klanginstallation „FOREST OF BREATH :II“ der Komponistin Brigitta Muntendorf bespielt. Über 32 Lautsprecher werden von Dienstag, den 22. Juni, bis Samstag, den 26. Juni, täglich von 16 bis 21 Uhr, die Stimmen von 16 Sänger*innen des Chors Det Norske Solistkor zu hören sein.
Das Geräusch des Atmens wird mit unterschiedlichen Gefühlen und Erinnerungen assoziiert. Vermittelt das Atmen eines vertrauten Menschen Sicherheit, Nähe und Intimität, so kann das Atemgeräusch einer fremden Person das Gegenteil bewirken. Gleichzeitig ist das Atmen eine Vergewisserung von Lebendigkeit und kann sogar Stimulierung und Lust bis hin zu Erotik und Trance hervorrufen. Die Arbeit „FOREST OF BREATH :II“ von Brigitta Muntendorf und Sebastian Schottke ist als dreidimensional erfahrbare Struktur konzipiert, in der das Publikum die Stimmen von den Sänger*innen des norwegischen Chors Det Norske Solistkor wie in einem Ritual als 3D-Klangobjekt begeht.


AUF EINEN BLICK
Dienstag, 22. Juni bis Samstag 26. Juni, jeweils 16 bis 21 Uhr

FOREST OF BREATH :II

Eine 3D Sound-Installation von Brigitta Muntendorf in Kollaboration mit Sebastian Schottke

Chor: Det Norske Solistkor / The Norwegian Soloists‘ Choir

Weitere Blogbeitraege

Nationalsozialistische Raubkatzen

Philipp Harth (1885-1968) – ein Name, der selbst vielen Kunstinteressierten heute kein Begriff mehr sein dürfte. Dabei gilt er der Kunstgeschichte als „[…] zweifellos der bedeutendste dt. Tierbildhauer der Zwischen- und Nachkriegszeit, der wesentlich zu Erneuerung des Sujets beigetragen hat.“(1) Seine Aufsätze zur Bildhauerei wurden seinerzeit von einem... Blogbeitrag lesen

A way of resisting (Athens Data Garden), 2020

Next to human activities such as burning fossil fuels and deforestation the exponentially growing digital data-driven economy contributes to climate crisis with energy intensive infrastructures such as data centres. By 2024 storing data is set to create around 14% of the world’s emissions, which is around the same amount that US creates today. Abb 1: A... Blogbeitrag lesen

Kunst im Schwebezustand

Der Künstler Tomas Kleiner hat für die Ausstellung "1,5 Grad. Verflechtungen von Leben, Kosmos, Technik" ein performatives Atelier eingerichtet, in dem er an drei Terminen artenübergreifende Flugübungen durchführt. Kuratorin Anja Heitzer hat sich intensiver mit seinem Werk beschäftigt.      Abb.: Tomas Kleiner, Performatives Atelier, 2023;... Blogbeitrag lesen

Das große Fressen

Nahezu 200 Werke zählt die Ausstellung 1,5 Grad. Eines davon stellt der Kurator Sebastian Schneider genauer vor: Brakfesten / La Grande Bouffe von Anne Duk Hee Jordan und Pauline Doutreluingne. Hier erläutert er, was ihn an dem Werk begeistert und warum es für die Ausstellung ausgewählt wurde. Abb. 1 Anne Duk Hee Jordan & Pauline Doutreluingne,... Blogbeitrag lesen

Reload: Feminism

Für die Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist gibt es in der Kunst keine Tabus und keine feste Ordnung: Im Medium des Videos kombiniert sie Unheimliches und Vertrautes und kreiert Bilder, die sich mit Körperlichkeit, Intimität und Sexualität beschäftigen. So auch in der 1986 gedrehten Videoarbeit "I’m Not The Girl Who Misses Much", mit der sie in den 1980er-... Blogbeitrag lesen

MELDEN SIE SICH FÜR DEN NEWSLETTER AN

Die Kunsthalle Mannheim informiert Sie regelmäßig über das Museum, aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen.

Anmelden