ProgrammPlus: Workshop Bewegung - Körperliche Forschung / Movement - Embodied Research

Ein riesiger Teppich, der eine Luftaufnahme in Schwarzweiß von Mannheim 1943 zeigt, liegt mitten in der Sonderausstellung „Hector Preis: Hiwa K“ (05.07. bis 01.09.). Mit Kunstwerken wie „Alchemy of Love (Mannheim)“ stellt der Künstler Fragen der Zugehörigkeit und thematisiert Heimat, Identität und Macht. Das ProgrammPlus der Kunsthalle Mannheim bietet in gemeinsamer Vorbereitung mit Hiwa K auf und um diesen besonderen Teppich Veranstaltungen an, in denen die zentralen Aspekte der Schau vertieft werden.Im Workshop „Bewegung/ Körperliche Forschung“ werden die Themen Konfliktbewältigung, Bedrohung und Selbstbewusstsein erforscht. Das wichtigste Werkzeug dabei ist der eigene Körper. Am Samstag, 13.07.2019 (11 und 16 Uhr, je 90 Min.), zeigt die israelische Tänzerin, Choreografin, Kampfsportlerin und Lehrerin Kerem Shemi den Teilnehmenden eine Reihe von körperlichen Aktivitäten und tänzerischen Übungen. Mit diesen zielt die Bewegungs-Forschung darauf ab, dem Individuum im Eigenen und im Anderen zu begegnen. Körperliche Nähe und Distanz, Ruhe und Bewegung, Meditation und Yoga spielen hierbei eine wichtige Rolle. Kerem hat ihren B.A. in Tanz und Choreografie an Jerusalemer Akademie für Musik und Tanz absolviert. Von dort aus setzte sie ihre Bewegungsforschung in China und Berlin fort.

Zielgruppe: allgemein
Dauer:
Datum: 07/13/2019