Inspiration Ingeborg Bachmann: Lesung und Gespräch mit Ina Hartwig über die Dichterin Ingeborg Bachmann als Inspiration für Anselm Kiefer

„Die große Fracht des Sommers ist verladen, das Sonnenschiff im Hafen liegt bereit (…)“ Das Gedicht „Große Fracht“ von Ingeborg Bachmann inspirierte Anselm Kiefer zu seinem gleichnamigen Werk, in dem ein riesiges Flugzeug aus Blei, eine Hommage an das „Sonnenschiff“, scheinbar über einer Landschaft schwebt. Ina Hartwig, Autorin des Buches „Wer war Ingeborg Bachmann?“ ist am Sonntag, den 19. Mai 2021, um 19 Uhr, digital zu Gast in der Kunsthalle und spricht mit Dr. Sebastian Baden, Kurator der Ausstellung „Anselm Kiefer“, über Bachmanns Dichtung als Inspirationsquelle für das Werk des Künstlers. Anselm Kiefer lässt sich in seinen Werken häufig von literarischen Quellen inspirieren. Mehrere seiner Gemälde sind mit Zeilen aus Gedichten, Zitaten und Namen aus der Antike, Mythologie oder der Bibel versehen. Für seine Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte bilden u.a. die Gedichte von Ingeborg Bachmann und Paul Celan zwei feste Orientierungspunkte. Ina Hartwig, Autorin und Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt, führte für die Biografie „Wer war Ingeborg Bachmann?“ Gespräche mit Zeitzeugen wie Hans Magnus Enzensberger, Martin Walser oder Henry Kissinger und entdeckt eine Persönlichkeit hinter der bekannten Oberfläche: Ingeborg Bachmann als politisch denkende Intellektuelle und Medienprofi, als Dichterin, die trotz all ihrer Gefährdungen überrascht mit Witz und lebenspraktischer Klugheit. Ina Hartwig war neben ihrer Lehrtätigkeiten u.a. an der FU Berlin viele Jahre lang verantwortliche Literaturredakteurin bei der Frankfurter Rundschau und arbeitete ab 2010 als freie Kritikerin, Autorin und Jurorin. Seit 2016 ist sie Kulturdezernentin in Frankfurt am Main. Die Kunsthalle Mannheim würdigt Anselm Kiefer in einer großen Sonderausstellung (bis 22. August 2021), die über vier Räume hinweg Skulpturen und Gemälde aus 30 Jahren zusammenträgt. In einem umfangreichen Begleitprogramm zur Sonderausstellung nimmt die Kunsthalle in Gesprächsveranstaltungen, Lesungen, Konzerten und Online-Führungen Anselm Kiefers Werke und künstlerische Interessen in den Blick. Dazu sind Partner*innen und Referent*innen aus den Bereichen der jüdischen Kultur, der christlichen Theologie sowie Lyrik und Musik eingeladen, darunter die Jüdische Gemeinde Mannheim und die Musikalische Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e.V. AUF EINEN BLICKProgrammPlus:Sonntag, 19.05.21, 19 Uhr Kosmos Kiefer: „Woher diese Inspiration? Ingeborg Bachmann und Anselm Kiefer“Lesung von Ina Hartwig und Gespräch mit Dr. Sebastian BadenTicket: 5€Tickets für die Veranstaltungen sind über folgenden Link erhältlich: https://shop.kuma.art

Weitere Blogbeiträge

Ein Beitrag von Dr. des. Gunnar Saecker

Ein Beitrag von Dr. des. Gunnar Saecker

Der Künstler Tomas Kleiner hat für die Ausstellung "1,5 Grad.

Kunsthalle Mannheim Logo